Russlands Botschafter weist US-Vorwürfe wegen „Verminung“ ukrainischer Gebiete als haltlos zurück

© SNA / Zugriff auf das MedienarchivRussische Soldaten bei Minenräumung im Gebiet Cherson
Russische Soldaten bei Minenräumung im Gebiet Cherson - SNA, 1920, 10.08.2022
Der russische Botschafter in Washington, Anatoli Antonow, hat zu den Plänen der Vereinigten Staaten Stellung genommen, die Ukraine bei der Minenräumung ihrer Gebiete finanziell zu unterstützen.
„Die US-Amerikaner haben sich selbst in ihrer russophoben Kampagne übertroffen, indem sie die Aktivitäten der russischen Streitkräfte mit der Taktik des IS* in Syrien verglichen haben“, äußerte er in einer Erklärung, die auf Facebook gepostet wurde. Der Diplomat stufte Washingtons Vorwürfe gegen Russland, ukrainische Gebiete angeblich zu verminen, als haltlos ein.
„Uns wurde unter anderem vorgeworfen, den Zugang zu landwirtschaftlichen Flächen zu blockieren“, betonte er. Russland weise derartige Unterstellungen entschieden zurück.

„Während der Verhandlungen über Getreideexporte hat sich die Weltgemeinschaft bereits überzeugt, dass die Ukrainer selbst die Küstengewässer des Schwarzen Meeres vermint haben.“

Diese Praxis werde auf zahlreiche soziale und infrastrukturelle Einrichtungen ausgeweitet:
„Insbesondere installieren die ukrainischen Streitkräfte Sprengsätze auf den Geländen von Schulen und Kindergärten und übersäen Wälder und Felder buchstäblich mit Minen in verschiedenen Richtungen. Übrigens wird ein Teil der Munition (beispielsweise Claymore und C4) aus den USA geliefert.“
Ukrainischer Hafen (Symbolbild) - SNA, 1920, 09.08.2022
Weitere zwei Getreideschiffe verlassen Ukraine - türkisches Verteidigungsamt
Zudem hätten „ukrainische Terroristen“ Geschosse mit hochexplosiven Schmetterlingsminen (PFM-1) auf die Städte im Donbass abfeuern. Mehr als 30 Menschen, darunter Kinder und ältere Menschen, seien bereits auf diese Minen getreten.
„Solche Handlungen zeigen deutlich die Haltung des Regimes von Selenski gegenüber der Bevölkerung in den Gebieten, die Kiew gerne als seine eigenen betrachten würde“, betonte der Botschafter.
Was das Ackerland betreffe, so gibt es Nachweise für die „wiederholte gezielte Brandstiftung von Ernten“ durch ukrainische Truppen. Zu diesem Zweck würden sogar Hubschrauber eingesetzt, die Wärmefallen abwerfen würden.
Das Gebäude der US-Botschaft in Kiew  - SNA, 1920, 02.08.2022
Ukrainischer Geheimdienstsprecher: Kiew lässt sich vor HIMARS-Angriffen von Washington instruieren
Zuvor hatte die Zeitung „Politico“ unter Verweis auf einen nicht namentlich genannten Beamten des US-Außenministeriums berichtet, die Biden-Regierung beabsichtige, der Ukraine rund 89 Millionen US-Dollar (umgerechnet etwa 87 MIllionen Euro) im Rahmen der Hilfe zur Minenräumung zur Verfügung zu stellen.
*Islamischer Staat (auch IS, Daesh), eine in Deutschland und Russland verbotene Terrororganisation
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала