Russische Luftabwehr vernichtet in der Ukraine sieben HIMARS-Raketen - Verteidigungsamt

© SNA / RIA Novosti / Zugriff auf das MedienarchivEinsatz eines Fla-Raketenkomplexes vom Typ "Tor M2U" im Raum der Spezialoperation in der Ukraine
Einsatz eines Fla-Raketenkomplexes vom Typ Tor M2U im Raum der Spezialoperation in der Ukraine - SNA, 1920, 10.08.2022
Das russische Verteidigungsministerium hat am Mittwoch das Vorgehen der russischen Truppen im Rahmen der Spezialoperation in der Ukraine zur Tagesbilanz zusammengefasst:
Fliegerkräfte sowie Raketen- und Artillerietruppen Russlands haben fünf gegnerische Führungsstellen, darunter die des nationalistischen Bataillons „Aidar“, angegriffen und sieben Munitionsdepots vernichtet.
Die Luft- und Weltraumkräfte Russlands haben die 93. mechanisierte Brigade der Ukraine im Raum von Andrejewka im Gebiet Charkow angegriffen. Vernichtet wurden bis zu 100 ukrainische Kämpfer sowie mehr als 20 Einheiten Kampftechnik.
Russische Luftverteidigungskräfte haben sieben HIMARS-Raketen im Gebiet Cherson sowie neun unbemannte Fluggeräte abgeschossen.
Die russischen Luft- und Weltraumkräfte haben einen hochpräzisen Schlag gegen die ukrainische 54. mechanisierte Brigade in der Volksrepublik Donezk geführt und bis zu 30 Militärangehörige des Gegners sowie ein Munitionsdepot mit mehr als 6.000 Artilleriegeschossen vernichtet.
In einem Geschützkampf sind zwei ukrainische Züge von reaktiven Mehrfachraketenwerfern „Grad“, zwei Artilleriezüge von D-20-Geschützen und zwei Züge von D-30-Haubitzen in ihren Feuerstellungen in der Nähe der Ortschaften Kirowo, Sewersk und Werchnekamenskoje in der Volksrepublik Donezk bekämpft worden.
Jagdflieger der russischen Luft- und Weltraumkräfte haben im Luftraum über dem Gebiet Nikolajew drei Flugzeuge der ukrainischen Luftstreitkräfte abgeschossen.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала