Peskow: Ukrainische Unterhändler „vom Radar verschwunden“

© SNA / Sergei Guneev / Zugriff auf das MedienarchivDer Sprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow
Der Sprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow  - SNA, 1920, 08.08.2022
Laut dem Kreml-Sprecher, Dmitri Peskow, schätzt Moskau die Bemühungen des türkischen Präsidenten, Recep Tayyip Erdogan, den Verhandlungsprozess zwischen Russland und der Ukraine zu organisieren, hoch ein. Die Delegation ukrainischer Unterhändler ist ihm zufolge aber „vom Radar verschwunden“.
„Sie wissen, dass Präsident Erdogan wiederholt seine Dienste angeboten und sich bemüht hat, den Friedensprozess einzuleiten. Wir wissen, dass seine Rolle groß genug war, um sehr gute Bedingungen für mehrere Verhandlungsrunden zwischen der russischen und der ukrainischen Delegation zu schaffen“, so Peskow.
Erdogan wolle auch weiterhin Anstrengungen unternehmen, um diesen Prozess zu unterstützen.
„Die ukrainische Delegation der Unterhändler ist sozusagen vom Radar verschwunden. In dieser Hinsicht gibt es derzeit keinen Verhandlungsprozess“, sagte Peskow.
Er fügte hinzu, dass die russische Militäroperation fortgesetzt werde, bis die gesetzten Ziele erreicht seien. So gebe es im Moment „weder Verhandlungen noch Vorbedingungen dafür“.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала