Nach Charity-Auftritt in Mariupol: Britische Musikhochschule entlässt russischen Klavierspieler

CC0 / stevepb/Pixabay / Musik (Symbolbild)
Musik (Symbolbild) - SNA, 1920, 03.08.2022
Ein weiterer Fall von Cancel Culture im liberalen Werte-Westen. Das Royal College of Music in London hat den russischen Klavierspieler Alexander Romanowski nach einem Wohltätigkeitskonzert in Mariupol suspendiert. Mit dem Auftritt wollte der aus der Ukraine stammende Musiker nach eigenen Angaben einen Beitrag zur Versöhnung leisten.
Der russische Klavierspieler Alexander Romanowski sei aus seiner Dozentenstellung am Royal College of Music „bis zum Abschluss des formellen Disziplinarverfahrens suspendiert“, erklärte die britische Musikhochschule laut „The Times“.
Der russische Musiker sagte in einem Interview mit derselben Zeitung, seine Reise nach Mariupol und sein dortiges Wohltätigkeitskonzert vor dem Schauspielhaus gemeinsam mit dem Geiger Peter Lundstrem seien ein „Zeichen der Unterstützung für die notleidenden Menschen im Osten der Ukraine“ und ein „Beitrag zur Versöhnung“ gewesen.
Er würde auch „auf beiden Seiten des Konfliktes“ sowie in den von Kiew kontrollierten Gebieten auftreten, sofern seine Sicherheit gewährleistet sei.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала