Staatsduma-Vorsitzender wirft USA Eskalation des Kosovo-Konflikts vor

© AP Photo / Darko VojinovicFlaggen Russlands und Serbiens
Flaggen Russlands und Serbiens - SNA, 1920, 01.08.2022
Der Chef des Unterhauses des russischen Parlaments, Wjatscheslaw Wolodin, hat die USA für den Konflikt auf der Verwaltungsebene Serbiens verantwortlich gemacht.
Dem Staatsduma-Vorsitzenden zufolge besteht das Ziel der USA dabei darin, einzelne unabhängig denkende Länder zu destabilisieren.
„Washington ist schuld am Konflikt an der Grenze zwischen Serbien und dem Kosovo. Das Ziel ist offensichtlich: einzelne Länder zu schwächen, die sich erlauben, eine unabhängige Position zur Sprache zu bringen. Die Methoden sind die gleichen. (…) Zuerst unterstützen die USA nationalistische Gefühle, fördernsie und drängen sie dann zu militärischen Konflikten“, so Wolodin.
Dabei schauen die Vereinten Nationen (UN) und die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE), die für die Sicherheit in Europa verantwortlich seien, dem tatenlos zu – statt die Handlungen der USA zu verurteilen.
Wolodin erinnerte daran, wie die Organisationen geschwiegen haben, als Jugoslawien bombardiert worden sei sowie die Volksrepublik Donezk (DVR) und die Volksrepublik Lugansk (LVR) innerhalb von acht Jahren beschossen worden seien.
„Und jetzt verschließen sie die Augen vor den Verbrechen der Nationalisten, die die Macht an sich gerissen haben“, sagte Wolodin abschließend.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала