Durch Kompromiss Frieden erhalten: Vucic setzt auf Dialog mit Pristina

© SNA / Waleri Scharifulin/POOL / Zur BilddatenbankSerbiens Präsident Aleksandar Vucic (Archiv)
Serbiens Präsident Aleksandar Vucic (Archiv) - SNA, 1920, 01.08.2022
Belgrad wird sein Möglichstes für den Abbau der Spannungen im Kosovo tun, sagte Serbiens Präsident Aleksandar Vucic in einem Telefongespräch mit dem TV-Sender Pink.

„Uns ist es sehr wichtig, den Dialog (mit Pristina unter der Schirmherrschaft der EU - Anm. d. Red.) fortzusetzen und zu versuchen, die betreffenden Fragen auf friedlichem Wege zu lösen“, so Vucic.

Er hoffe, durch einen Kompromiss den Frieden erhalten zu können.
Zudem sprach Vucic dem russischen Außenministerium einen besonderen Dank für die Unterstützung in der Situation der Verschärfung der Spannungen in Kosovo und Metohien aus.
Der serbische Präsident dankte auch dem EU-Chefdiplomaten Josep Borrel und anderen Vertretern der EU für eine „korrekte Reaktion“.
Im Norden des Kosovo war es am Sonntagabend wegen dem von Pristina geplanten Ersetzen von serbischen Nummernschildern und Personaldokumenten ab dem 1. August zu Unruhen gekommen.
Der kosovarische Ministerpräsident Albin Kurti und Staatspräsident Vjosa Osmani hatten sich mit US-amerikanischen und europäischen Vertretern getroffen und zugesagt, die neuen Einreiseregeln um 30 Tage zu verschieben.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала