Nach Ukraine-Stopp: Containerriese Maersk stoppt auch Transporte von und nach Russland überwiegend

© AP Photo / Peter DejongContainer im Hafen von Rotterdam (Symbolbild)
Container im Hafen von Rotterdam (Symbolbild) - SNA, 1920, 01.03.2022
Wegen der unsicheren Lage stoppt die dänische Containerreederei Maersk Transporte nach Russland wie zuvor auch in die Ukraine. Die Ausnahme bilden Lebensmittel, medizinische und humanitäre Lieferungen. Denselben Schritt war eine Woche zuvor auch die Hamburger Reederei Hapag-Lloyd gegangen.
Vor dem Hintergrund des Ukraine-Kriegs hat die dänische Containerreederei Maersk den Großteil der Transporte von und nach Russland gestoppt. „Da die Stabilität und Sicherheit unseres Betriebs direkt und indirekt schon durch die Sanktionen beeinflusst wird, werden neue Maersk-Buchungen über See und Land nach und von Russland vorübergehend ausgesetzt“, teilte der Konzern mit Sitz in Kopenhagen am Dienstag mit.
Ausgenommen von dieser Maßnahme sind Lebensmittel, medizinische und humanitäre Lieferungen. Einen Buchungsstopp für die Ukraine hatte Maersk bereits am Donnerstag bekanntgegeben.
Außenministerium Russlands (Archivfoto) - SNA, 1920, 28.02.2022
Russlands Außenministerium: EU unterstützt Völkermord durch Waffenlieferungen an die Ukraine
Auch die Hamburger Reederei Hapag-Lloyd hatte in der vergangenen Woche eine vorübergehende Buchungssperre für Russland und die Ukraine beschlossen.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала