Donezk: Mehr als 40 ukrainische Soldaten legten freiwillig ihre Waffen nieder

© AP Photo / Oleksandr RatushniakEin ujrainischer Soldat im Gebiet LUgansk (Archivbild vom 19. Februar 2022 )
Ein ujrainischer Soldat im Gebiet LUgansk (Archivbild vom 19. Februar 2022 ) - SNA, 1920, 26.02.2022
Laut der Menschenrechtskommissarin der Volksrepublik Donezk, Daria Morosowa, haben am Samstag mehr als 40 ukrainische Soldaten freiwillig ihre Waffen niedergelegt und sich auf die Donezk-Seite geschlagen.
„Es handelt sich um mehr als 40 Personen, die an den Kämpfen in südlicher Richtung teilgenommen haben und von ihrem Kommando in Stellungen ohne Kommunikation und Unterstützung zurückgelassen wurden. Darunter sind auch Frauen und Verwundete. Im Laufe des Gesprächs habe ich mich davon überzeugt, dass ihre Entscheidung, sich zu ergeben, freiwillig war“, hieß es in einer Erklärung von Morosowa.
Alle ukrainischen Soldaten, die sich freiwillig ergeben haben, können nach Abschluss der Spezialoperation und der Beilegung der Krise nach Hause gehen.
Schlangeninsel nahe Odessa - SNA, 1920, 26.02.2022
Mehr als 80 gefangene ukrainische Soldaten nach Sewastopol gebracht – Videos

Militäroperation in der Ukraine

Russland startete am 24. Februar eine Spezialoperation zur Demilitarisierung der Ukraine, nachdem die Führungen der Volksrepubliken Donezk und Lugansk Russland um Hilfe ersucht hatten.
Das russische Verteidigungsministerium betonte dabei, dass die russischen Streitkräfte keine Schläge gegen die Städte der Ukraine führen und nur Objekte der militärischen Infrastruktur außer Gefecht setzen. Für die Zivilbevölkerung bestehe keine Gefahr, hieß es.
Nach Angaben von Konaschenkow hat die russische Armee 821 Objekte der militärischen Infrastruktur der Ukraine zerstört.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала