Roskosmos: ISS-Umlaufbahnhöhe um 1,3 Kilometer angehoben

CC0 / / Astronaut, Weltraum, Symbolbild
Astronaut, Weltraum, Symbolbild - SNA, 1920, 26.02.2022
Die Orbitalhöhe der Internationalen Raumstation ist vor der Ankunft von „Sojus MS-21“ und der Rückkehr von „Sojus MS-19“ auf die Erde um 1,3 Kilometer angehoben worden. Das teilte die Weltraumbehörde Roskosmos am Samstag mit.
„Die Höhe der ISS-Umlaufbahn wurde für die Bildung von ballistischen Bedingungen vor dem Start des Raumschiffs ,Sojus MS-21’ (18. März) und der Landung des rückkehrenden Apparats ,Sojus M-19’ (30. März) angepasst. Vorläufigen Daten zufolge stieg die durchschnittliche Umlaufbahnhöhe der ISS nach dem Manöver um 1,3 Kilometer.“
Der Generaldirektor der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos, Dmitri Rogosin - SNA, 1920, 26.02.2022
Wegen Sanktionen: Teilnahme der USA an russischer Venus-Mission unangebracht – Roskosmos-Chef
„Sojus MS-21“ soll plangemäß am 18. März in die Umlaufbahn gebracht werden, und „Sojus MS-19“ landet voraussichtlich am 30 März. Für den 11. März ist eine weitere Anpassung der Umlaufbahn der Station geplant.
An Bord der Raumstation sind jetzt vier Nasa-Astronauten, zwei russische Kosmonauten und ein europäischer Astronaut.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала