Immer noch Hoffnung auf EU-Mitgliedschaft: Selenski telefoniert mit Macron

© SNA / Alexej Witwizki / Zur BilddatenbankUkrainischer Präsident Wladimir Selenski
Ukrainischer Präsident Wladimir Selenski - SNA, 1920, 26.02.2022
Der ukrainische Präsident Wladimir Selenski hat nach eigenen Worten am Samstag mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron telefoniert.
„Der neue Tag an der diplomatischen Front begann mit einem Gespräch mit Emmanuel Macron“, schrieb Selenski auf Twitter.
Jetzt sei der entscheidende Moment, um „langjährige Diskussionen“ einzustellen und eine Entscheidung über die Mitgliedschaft der Ukraine in der EU zu treffen, so Selenski.
Er hatte zuvor mit dem Chef des Europarates, Charles Michel, über weitere Hilfe für Kiew gesprochen.
Russland startete am 24. Februar eine Spezialoperation zur Demilitarisierung der Ukraine, nachdem die Führungen der Volksrepubliken Donezk und Lugansk Russland um Hilfe ersucht hatten. Der russische Präsident Wladimir Putin sagte in einer Fernsehansprache, dass das ukrainische Regime für das weitere Blutvergießen verantwortlich sein werde. Putin rief die ukrainischen Soldaten auf, verbrecherische Befehle der Kiewer Machthaber nicht zu erfüllen, die Waffen niederzulegen und nach Hause zu gehen.
Der ukrainische Präsident Wolodymyr Zelenskiy telefoniert mit dem Präsidenten des Europäischen Rates Charles Michel in der Region Donezk, Ukraine, 17. Februar 2022. - SNA, 1920, 25.02.2022
Selenski geht nicht ans Telefon – Flugzeug verlässt Kiew trotz Luftraumsperre
Das russische Verteidigungsministerium betonte, dass die russischen Streitkräfte keine Angriffe auf die ukrainischen Städte führten und nur Objekte der militärischen Infrastruktur außer Gefecht setzten. Für die Zivilbevölkerung bestehe keine Gefahr, hieß es. Später wurde von der Behörde hinzugefügt, dass die ukrainischen Grenzsoldaten „keinen Widerstand leisten“. Ukrainische Soldaten legten in manchen Fällen die Waffen nieder und bekämen dadurch die Möglichkeit, nach Hause zurückzukehren.
Der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Generalmajor Igor Konaschenkow, teilte am Samstag mit, dass die russische Armee 821 Objekte der militärischen Infrastruktur der Ukraine zerstört habe.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала