Zahl der Verkehrstoten erreicht 2021 Rekordtief – Statistisches Bundesamt

CC0 / fcHH / Pixabay / Polizei (Symbolbild)
Polizei (Symbolbild) - SNA, 1920, 25.02.2022
Die Zahl der Verkehrstoten hat im vergangenen Jahr den niedrigsten Stand seit Beginn der Statistik vor mehr als 60 Jahren erreicht, auch die Zahl der Verletzten ist gesunken.
Das Statistische Bundesamt berichtete am Freitag in einer Pressemitteilung von der Unfallbilanz.

Demnach kamen 2021 in Deutschland 2569 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben. Es waren somit sechs Prozent (150 Todesopfer) weniger als im Vorjahr. 2019 starben 3046 Personen.

Auch die Zahl der Verletzten sei gesunken. Im vorherigen Jahr wurden rund 321.000 Personen bei Verkehrsunfällen verletzt, zwei Prozent weniger als 2020.
2021 habe die Polizei drei Prozent mehr Unfälle gemeldet als im Vorjahr, insgesamt rund 2,3 Millionen. Die Zahl der Verkehrsunfälle, bei denen Menschen verletzt oder getötet wurden, ging um zwei Prozent auf rund 258.000 zurück.
Erstes E-Auto aus dem Oman   - SNA, 1920, 21.02.2022
Erstes E-Auto aus dem Oman
Die Auswertungen von Daten für den Zeitraum von Januar bis November 2021 ergab einen Rückgang der Zahl der tödlich verunglückten Fahrradfahrer um 18 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, bei Fußgängern waren es 14 Prozent weniger.
2021 starben bei Verkehrsunfällen 997 Insassen von Personenkraftwagen, sechs Prozent weniger als 2020. Dagegen stieg die Zahl der Verkehrstoten in Güterkraftfahrzeugen um 18 Prozent, auf 134 Todesopfer.
Das Unfallgeschehen ist laut der Statistik erneut durch die Pandemie beeinflusst worden, da es durch Maßnahmen und Beschränkungen zu weniger Verkehr gekommen ist.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала