Aktivisten am BER festgenommen: Sie wollten Flugverkehr mit Ballons lahmlegen

© REUTERS / CHRISTIAN MANGAktivisten der Gruppe „Die letzte Generation“ am BER festgenommen
Aktivisten der Gruppe „Die letzte Generation“ am BER festgenommen - SNA, 1920, 25.02.2022
Eine Initiative für den Klimaschutz wollte am Freitag Flughäfen in Berlin, Frankfurt/Main und München durch eine Luftballon-Aktion lahmlegen. Laut Medien kam es im Vorfeld zu Verhaftungen von Demonstranten. Die Polizei wirft ihnen „gefährlichen Eingriff in den Luftverkehr“ vor.
In der Nähe des Berliner Flughafens BER sind am Freitagmorgen zwei Demonstranten festgenommen worden, wie das Inforadio des RBB meldete. Die Polizei wirft ihnen „versuchten gefährlichen Eingriff in den Luftverkehr“ vor.
Die Anhänger der Gruppe „Die letzte Generation“ waren demnach in Schönefeld aufgefallen.
„Sie hätten eine Reihe von Lufballons bei sich gehabt – offenbar um den Flugverkehr zu behindern.“
Klima-Protest in Frankfurt(Archivfoto) - SNA, 1920, 21.02.2022
Straßenblockaden: CDU und AfD fordern Konsequenzen für Aktivisten
Klimaschützer hatten am Donnerstag angekündigt, mit Ballons den Betrieb am Flughafen BER zu stören, wie die „Berliner Morgenpost“ berichtete. Demnach hatte die Klimaschutzinitiative „Die letzte Generation“ diese Aktionen angekündigt. Die Initiative versuche in Berlin, Frankfurt und München, den Flugverkehr zum Stillstand zu bringen und auch Häfen zu besetzen, um auf die drohende Klimakatastrophe hinzuweisen.
In den vergangenen Wochen hatten sich immer wieder Demonstranten auf Autobahnen festgeklebt, um für eine Agrar- und Klimawende zu protestieren.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала