Absturz von russischem Su-25-Kampfflugzeug – Pilot bringt sich mit Schleudersitz in Sicherheit

© SNA / Vitaly TimkiwRussischer Kampfjet Su-27
Russischer Kampfjet Su-27 - SNA, 1920, 24.02.2022
Ein russischer Kampfjet vom Typ „Su-2“ ist bei der Spezialoperation in der Ukraine abgestürzt. Der Pilot konnte sich retten und blieb unverletzt. Über den Vorfall berichtete der offizielle Vertreter des Verteidigungsministeriums in Moskau, Igor Konaschenkow, gegenüber Journalisten.
„In den Luft- und Weltraumkräften Russlands ist infolge eines Pilotenfehlers ein Su-25-Kampfflugzeug abgestürzt. Der Pilot ist sicher mit dem Schleudersitz ausgestiegen und befindet sich bereits am Standort seiner Militäreinheit“, sagte Konaschenkow, ohne anzugeben, wo genau sich der Vorfall ereignet hat.
Russland hat am Donnerstagmorgen einen Spezialeinsatz gegen die Ukraine begonnen. Das erklärte Ziel ist, die Volksrepubliken Donezk und Lugansk vor Aggression der ukrainischen Streitkräfte in Schutz zu nehmen und die Ukraine zu entmilitarisieren. Das russische Militär griff am Morgen nach eigenen Angaben Luftabwehrstellungen, Militärflugplätze und andere militärische Infrastruktur des Nachbarlandes mit Präzisionswaffen an.
Das Verteidigungsministerium in Moskau versicherte, dass ukrainische Städte nicht bombardiert würden und dass die Zivilbevölkerung nicht gefährdet sei.
Zuvor hatte Präsident Wladimir Putin in einer TV-Ansprache bekannt gegeben, auf Bitten der Volksrepubliken Donezk und Lugansk eine „Sonderoperation“ zum Schutz der Donbass-Region gestartet zu haben. Laut Putin hat Russland nicht vor, die Ukraine zu besetzen.
Absturz von ukrainischem Militärflugzeug bei Kiew - SNA, 1920, 24.02.2022
Fünf Tote bei Absturz von ukrainischem Militärflugzeug bei Kiew
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала