US-Regierung verhängt Sanktionen gegen Nord Stream 2 AG

© SNA / Dmitriy Lelchuk / Zur BilddatenbankNord Stream 2
Nord Stream 2 - SNA, 1920, 23.02.2022
Nach der Aussetzung des Genehmigungsverfahrens für die deutsch-russische Gaspipeline Nord Stream 2 durch die Bundesregierung bringen die USA nun laut Präsident Joe Biden doch Sanktionen gegen die Betreibergesellschaft und deren Top-Manager auf den Weg. Biden hatte zuvor aus Rücksicht auf Deutschland auf einen solchen Schritt verzichtet.
Die Bundesregierung hatte die Zertifizierung der bereits fertig gebauten Ostseepipeline Nord Stream 2 gestoppt, nachdem Russland die selbsterklärten Volksrepubliken Donezk und Lugansk in der Ostukraine als unabhängige Staaten anerkannt und die Entsendung von Truppen dorthin angeordnet hatte. Der Westen verkündete zudem eine Reihe von Sanktionen gegen Russland. Dazu gehören auch Strafmaßnahmen der USA.
Biden erklärte, die Entscheidung zu Nord Stream 2 sei ein weiterer Teil dieser ersten Tranche von Sanktionen. Die USA hätten sich in der Frage eng mit der Bundesregierung abgestimmt. Die USA würden auch weitere Schritte unternehmen, sollte die Situation weiter eskalieren.

Nord Stream 2

Das Projekt Nord Stream 2 umfasst den Bau von zwei Strängen der Pipeline mit einer Gesamtkapazität von 55 Milliarden Kubikmetern Gas pro Jahr. Die beiden Stränge sind nun einsatzbereit, doch die für ihre Inbetriebnahme erforderliche Genehmigung der Bundesnetzagentur steht weiterhin aus.
Die Pipeline wird seit langem von den USA, dem EU-Mitgliedstaat Polen und der Ukraine scharf kritisiert. Sie befürchten angeblich eine zu große Abhängigkeit von Russland bei der Energieversorgung. Moskau betonte bereits mehrmals, dass Nord Stream 2 ein rein kommerzielles Projekt sei, das sowohl für Russland als auch für die EU vorteilhaft sei. Der Kreml rief wiederholt die westlichen Länder dazu auf, das Projekt nicht zu politisieren.
Das Thema Nord Stream 2 hatte lange für Unmut und Ärger zwischen Deutschland und den USA gesorgt. Um den Streit zu entschärfen, hatte Deutschland im vergangenen Juli in einer gemeinsamen Erklärung mit den USA eine stärkere Unterstützung der Ukraine zugesagt.
Schieberstation einer Gaspipeline - SNA, 1920, 22.02.2022
Letzte Schlacht um russisches Gas in Europa hat begonnen
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала