Heil: Mindestlohn von 12 Euro macht „armutsfester“ – kein Angriff auf Tarifautonomie

CC0 / martaposemuckel/Pixabay / Geld (Symbolbild)
Geld (Symbolbild) - SNA, 1920, 23.02.2022
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil sieht in der geplanten Erhöhung des Mindestlohns auf zwölf Euro keinen Angriff auf die Tarifautonomie.
„Ich will, dass wir mehr Tarifbindung in Deutschland haben“, sagte der SPD-Politiker am Mittwoch im ZDF-„Morgenmagazin“. „Wir erhöhen den Mindestlohn auf zwölf Euro, damit er armutsfester wird. Im Anschluss wird wieder die Mindestlohnkommission für weitere Erhöhungsschritte in den kommenden Jahren zuständig sein.“ Dieser Schritt jetzt sei notwendig und stütze zudem die Kaufkraft in Deutschland.
Das Bundeskabinett will an diesem Mittwoch die geplante Erhöhung des Mindestlohns auf zwölf Euro auf den Weg bringen. Ein Gesetzentwurf von Heil sieht vor, dass die gesetzliche Lohnuntergrenze in Deutschland zum 1. Oktober in einem außerplanmäßigen Schritt auf zwölf Euro steigt. 6,2 Millionen Beschäftigte sollen davon profitieren. Arbeitgeber kritisieren die Erhöhung durch die Bundesregierung.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала