Wegen Ukraine-Konflikts: Bundeswirtschaftsminister Habeck erwartet höhere Gaspreise

© REUTERS / MICHELE TANTUSSIDer deutsche Wirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck
Der deutsche Wirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck  - SNA, 1920, 22.02.2022
Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck hat vor dem Hintergrund des eskalierenden Russland-Ukraine-Konflikts vor steigenden Gaspreisen in Deutschland gewarnt.
Der Grünen-Politiker sagte am Dienstag, nach einem Treffen mit dem NRW-Ministerpräsidenten Hendrik Wüst (CDU), es könnte kurzfristig ein Ansteigen der Gaspreise geben. Das hänge auch davon ab, wie sich das Angebot entwickle. Zugleich sagte Habeck, Deutschland sei „versorgungssicher“. Krieg treibe Preise nach oben, sagte Habeck. Er betonte die Bedeutung, die Abhängigkeit von russischem Gas zu verringern. Deutschland müsse möglichst schnell aus fossilen Energieträgern aussteigen. Daher sollten die erneuerbaren Energien schnell ausgebaut werden. Deutschland müsse sich unabhängig machen von der „Preis- und Kriegstreiberei“ anderer Länder.
Der Stopp des Zertifizierungsverfahrens für die umstrittene Pipeline Nord Stream 2 ist nach den Worten Habecks in den vergangenen Wochen und Monaten vorbereitet worden.
Zuvor, ebenfalls am Dienstag, hatte Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) den vorläufigen Stopp für die umstrittene russisch-deutsche Gaspipeline Nord Stream 2 mit den jüngsten Entscheidungen von Russlands Präsident Wladimir Putin in der Krise mit der Ukraine begründet.
Warum wird Gas immer teurer? - SNA, 1920, 17.02.2022
Warum wird Gas immer teurer? – Video
Putin hatte am Montag die selbst ernannten Volksrepubliken Lugansk und Donezk als unabhängige Staaten anerkannt und die Entsendung von Truppen in den umkämpften Osten der Ukraine angeordnet. Die EU und die USA haben Sanktionen angekündigt.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала