Von ukrainischem Territorum abgefeuertes Geschoss zerstört russischen Kontrollpunkt im Gebiet Rostow

© Foto / FSB of Russia / RIA News Von ukrainischem Territorum abgefeuertes Geschoss zerstört russischen Kontrollpunkt im Gebiet Rostow
Von ukrainischem Territorum abgefeuertes Geschoss zerstört russischen Kontrollpunkt im Gebiet Rostow - SNA, 1920, 21.02.2022
Ein von ukrainischem Territorum aus abgefeuertes Geschoss hat den Kontrollpunkt des Grenzschutzdienstes des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB im südrussischen Gebiet Rostow vollständig zerstört. Es gibt keine Verletzten, wie der FSB am Montag mitteilte.
„Das von ukrainischem Territorum aus abgefeuerte Geschoss unbekannten Typs hat den Dienstort der Grenzaufgebote der FSB-Grenzverwaltung im Gebiet Rostow, der rund 150 Meter von der russisch-ukrainischen Grenze entfernt liegt, vollständig zerstört. Es gibt keine Verletzten. Am Ort des Geschehens sind Sprengstoffexperten im Einsatz“, heißt es in einer Pressemitteilung.
Am Freitag war die Lage in der ostukrainischen Region Donbass eskaliert, als die selbsterklärten Volksrepubliken Donezk und Lugansk verstärkten Beschuss mit schwerer Munition seitens ukrainischer Streitkräfte gemeldet hatten.
Evakuierte aus Ostukraine in Russland - SNA, 1920, 21.02.2022
Asow: Die Evakuierten aus dem Donbass sind in provisorischen Unterkünften untergebracht
Beide Republiken befürchten eine Invasion ukrainischer Truppen und lassen daher Frauen und Kinder nach Russland evakuieren. Es wurde eine allgemeine Mobilmachung verkündet. Nach Angaben des Chefs der Volksrepublik Donezk, Denis Puschilin, plant Kiew eine baldige Offensive im Donbass, um die Kontrolle über die Region zu erlangen.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала