Putin: Russland bereit zu „wahrer Dekommunisierung“ der Ukraine

© SNA / Stringer / Zur BilddatenbankEin gestürztes Lenin-Denkmal im ukrainischen Gebiet Tschernigow. Die Statue soll bei einer Auktion versteigert werden (Archiv)
Ein gestürztes Lenin-Denkmal im ukrainischen Gebiet Tschernigow. Die Statue soll bei einer Auktion versteigert werden (Archiv) - SNA, 1920, 21.02.2022
Russland erklärt sich nach Worten von Präsident Wladimir Putin bereit, den ukrainischen Behörden, die Lenin-Denkmäler abreißen, eine echte Dekommunisierung vor Augen zu führen.
„Die Sowjet-Ukraine ist ein Produkt der bolschewistischen Politik, die mit vollem Recht als Ukraine namens Wladimir Iljitsch Lenin bezeichnet werden kann“, sagte Putin am Montag in seiner live übertragenen Ansprache an die Bürger Russlands und die Landsleute im Ausland.
„Er, Lenin, ist der Autor und Architekt (der Ukraine), was voll und ganz durch Archivdokumente, einschließlich der Lenin-Dekrete zum Donbass, belegt wird, der in die Ukraine buchstäblich eingepfercht wurde“.
Die „dankbaren“ Nachkommen hätten alle Denkmäler in der Ukraine zerstört. Das werde in der Ukraine „Dekommunisierung“ genannt.
Platz der Unabhängigkeit in Kiew - SNA, 1920, 16.02.2022
Statt russischer Invasion: Sowjetische Hymne ertönt während Live-Sendung von Reuters aus Kiew
„Wollen Sie die Dekommunisierung? Das würde uns ganz gut passen. Sie sollten nicht auf halbem Wege stehen bleiben. Wir sind bereit, Ihnen zu zeigen, was eine wahre Dekommunisierung für die Ukraine bedeuten würde“, erklärte Putin.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала