Gipfel zwischen Biden und Putin zur Ukraine-Krise geplant

© SNA / Sergey Guneyev / Zur BilddatenbankDie Präsidenten Russlands und der USA, Wladimir Putin und Joe Biden
Die Präsidenten Russlands und der USA, Wladimir Putin und Joe Biden - SNA, 1920, 21.02.2022
Angesichts der zugespitzten Lage in der Ukraine-Krise hat der französische Staatschef Emmanuel Macron den Präsidenten Russlands und der USA, Wladimir Putin und Joe Biden, ein Gipfeltreffen vorgeschlagen. Die beiden haben dieser Initiative nach Angaben des Élyséepalastes zugestimmt.
„Macron hat vorgeschlagen, ein Treffen zwischen dem Präsidenten Biden und dem Präsidenten Putin und anschließend ein weiteres mit allen Beteiligten zu Fragen der Sicherheit und strategischen Stabilität in Europa abzuhalten. Die Präsidenten Biden und Putin haben dem Grundsatz eines solchen Gipfels zugestimmt“, hieß es in einer Erklärung des Élyséepalastes.
Demnach soll die Agenda des Gipfels am Donnerstag von US-Außenminister Antony Blinken und seinem russischen Kollegen Sergej Lawrow bei einem Treffen bestimmt werden.
Russlands Präsident Wladimir Putin (Archiv) - SNA, 1920, 12.02.2022
Putin und Biden telefonieren wegen Ukraine-Krise – Macron spricht mit Scholz
Die Sprecherin des Weißen Hauses, Jen Pasaki, teilte mit, dass Präsident Biden „im Prinzip“ einem Treffen mit Putin zugestimmt habe, wenn Russland nicht in die Ukraine einmarschiere.

Ukraine-Situation

Wie der Pressedienst des belarussischen Verteidigungsministeriums am Sonntag mitteilte, haben die Präsidenten von Belarus und Russland, Alexander Lukaschenko und Wladimir Putin, entschieden, die Prüfung der Einsatztruppen des Unionsstaates wegen der Zuspitzung der Situation im Donbass weiter fortzusetzen.

„Im Zusammenhang mit zunehmenden Militäraktivitäten in der Nähe der Außengrenzen des Unionsstaates und der verschärften Lage im Donbass haben die Präsidenten von Belarus und Russland entschieden, die Prüfung der Einsatztruppen des Unionsstaates weiter fortzusetzen“, erklärte der belarussische Verteidigungsminister Viktor Chrenin, indem er die Ergebnisse der zu Ende gegangenen Übung „Bündnis-Entschlossenheit 2022“ zusammefasste.

Das Großmanöver ist in die Zeit zunehmender Spannungen zwischen Russland und dem Westen wegen der Ukraine-Krise gefallen. Westliche Staaten werfen Russland vor, Streitkräfte an der ukrainischen Grenze zusammengezogen zu haben und einen Einmarsch in das Nachbarland zu planen.
Gemeinsame russisch-belarussche Militärübungen  - SNA, 1920, 19.02.2022
Russisch-belarussische Übungen kurz vor Abschluss: Neutralisierung von Sabotagetrupps
Russland dementiert westliche Berichte über einen angeblich bevorstehenden Einmarsch der russischen Truppen in die Ukraine. Diese Desinformationen würden als Vorwand für die Stationierung von mehr Kampftechnik unweit der russischen Grenzen genutzt, hieß es aus Moskau.
Lawrow zufolge schließt Russland nicht aus, dass die Hysterie des Westens um die Ukraine das Ziel verfolgt, den Kurs Kiews auf die Torpedierung der Minsker Friedensvereinbarungen zum Donbass zu verschleiern.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала