„Aus Versehen“: TikTok nennt Grund für Sperrung von Ria Novosti-Konto

CC0 / Lorend_g/Pixabay / TikTok (Symbolbild)
TikTok (Symbolbild) - SNA, 1920, 19.02.2022
Das Konto der Nachrichtenagentur Ria Novosti ist aus Versehen gesperrt worden. Das teilten die Pressesprecher des sozialen Netzwerkes TikTok in Russland am Samstag mit.
„Das Konto von Ria Novosti ist aus Versehen gesperrt und bereits wiederhergestellt worden“, so der Pressedienst.
Momentan ist das Konto wieder betriebsbereit und es lassen sich dort neue Videos veröffentlichen.
Das soziale Netzwerk TikTok hatte am Samstag das Konto der russischen Nachrichtenagentur RIA Novosti gesperrt, kurz nachdem es die Ansprache des Chefs der selbsterklärten Volksrepublik Donezk, Denis Puschilin, über die Evakuierung an die Einwohner gelöscht hatte. In der Mitteilung hieß es:
„Ihr Konto wurde wegen mehrfacher Verstöße gegen die Community-Regeln endgültig gesperrt.“
Das Video mit einer ähnlichen Ansprache des Chefs der selbsternannten Volksrepublik Lugansk, Leonid Passetschnik, mit über 1,9 Millionen Aufrufen war jedoch auf dem Kanal geblieben.
Logo von TikTok-App - SNA, 1920, 19.02.2022
Nach Puschilins Evakuierungs-Ansprache: TikTok sperrt RIA Novosti-Konto
In dem Video, das kurz vor der Sperrung des Profils veröffentlicht wurde, sprach Puschilin über die Notwendigkeit einer vorübergehenden Evakuierung der Bürger, insbesondere von Frauen, Kindern und älteren Menschen, in die Region Rostow im Süden Russlands. Der Grund für die Evakuierung sei, dass der ukrainische Präsident Wladimir Selenski dem Militär in Kürze befehlen könnte, eine Offensive im Donbass zu starten und einen Einmarschplan für das Gebiet der selbsternannten Republiken umzusetzen.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала