Donezker Nachrichtendienst offenbart Plan ukrainischer Offensive im Donbass

© SNA / Sergej Awerin / Zur BilddatenbankBeschädigte Häuser im Gebiet Lugansk
Beschädigte Häuser im Gebiet Lugansk - SNA, 1920, 19.02.2022
Der Nachrichtendienst der selbsternannten Volksrepublik Donezk hat Pläne der Offensive ukrainischer Streitkräfte in der Donbass-Region erhalten. Dies teilte der offizielle Vertreter der Volksmiliz der Republik, Eduard Basurin, am Samstag mit.
Demnach soll die Operation fünf Tage dauern. Ihr Ziel sei, die russischsprachige Bevölkerung aus dem Donbass zu verdrängen und Kontrolle über die ganze Region zu erobern.
Der Angriff soll diesen Angaben zufolge aus drei Richtungen erfolgen.
Nach Erkenntnissen des Geheimdienstes will die Ukraine mit einem großangelegten Angriff von Artillerie, Flugzeugen, Hubschraubern und Drohnen militärische und zivile Objekte zerstören sowie Donezk, Lugansk, Gorlowka und Altschewk blockieren.
Ukrainische Staatsflagge über dem Haus der Werchowna Rada  - SNA, 1920, 19.02.2022
Ukraine-Konflikt: Estland liefert Waffen an die Ukraine
Die selbsternannten Donbass-Republiken Donezk und Lugansk befürchten eine großangelegte ukrainische Offensive und haben angesichts des verstärkten Beschusses der Region eine Massenevakuierung ihrer Bürger eingeleitet. Die Menschen werden nach Südrussland evakuiert. Am Samstag ordneten die Chefs der beiden Republiken eine allgemeine Mobilmachung an.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала