Ukrainische Streitkräfte planen Durchbruch in Lugansk – Chef der selbsterklärten Volksrepublik

© SNA / Sergej Awerin / Zur BilddatenbankAn der Trennlinie, Donbass, 3.02.2022
An der Trennlinie, Donbass, 3.02.2022 - SNA, 1920, 18.02.2022
Ukrainische Streitkräfte planen laut dem Chef der selbsterklärten Volksrepublik Lugansk, Leonid Passetschnik, einen Durchbruch auf das Territorium der Volksrepublik. Dabei verwies er auf eine „beeindruckende Schlaggruppierung“ an der Trennlinie.
„Entgegen dem gesunden Menschenverstand und internationalen Vereinbarungen konzentriert der Feind weiterhin die Kräfte und schweres Gerät entlang der gesamten Kontaktlinie“, sagte Passetschnik in einer Ansprache an die Einwohner.
„Im Moment hat der Feind bereits eine beeindruckende Schlagkraft gebildet. Laut Geheimdiensten plant der ukrainische Aggressor nicht nur Provokationen an der Kontaktlinie, sondern auch, einen Durchbruch tief in das Territorium unserer Republik zu organisieren.“
Die Republik sei bereit, „ihre Familien, ihre Häuser, ihr Land“ zu verteidigen. Passetschnik habe eigenen Angaben zufolge die Volksmiliz und andere Sicherheitsdienste der Volksrepublik bereits entsprechend angewiesen.
Verkehr auf einer Straße in Donezk - SNA, 1920, 18.02.2022
Nach Ankündigung von Massenevakuierung: Zivilschutzsignal alarmiert Bürger in Donezk – Video
Die selbsterklärten Volksrepubliken Donezk und Lugansk haben am Donnerstagmorgen berichtet, dass ukrainische Streitkräfte das Feuer eröffnet hätten. Die Republiken sprechen auch von Provokationen seitens der Ukraine. So hätten Donezker Streitkräfte eine Operation vereitelt, wobei ukrainische Saboteure angeblich ein Gefäß mit Chlor in einer Kläranlage nahe der Kleinstadt Gorlowka sprengen wollten. Die Lugansker Volksrepublik gab an, dass Mitglieder der ukrainischen Spezialkräfte an dem inszenierten Beschuss einer Kita teilgenommen hätten.
Der ukrainische Verteidigungsminister Alexej Resnikow beteuert, dass Kiew keine Militäroffensive plane. Wie er am Donnerstag sagte, wolle die Ukraine einen politisch-demokratischen Weg gehen.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала