Puschilin: Lage im Donbass am Rande des Krieges

© SNA / Alexej Malgawko / Zur BilddatenbankDer Chef der selbsternannten Volksrepublik Donezk, Denis Puschilin
Der Chef der selbsternannten Volksrepublik Donezk, Denis Puschilin - SNA, 1920, 18.02.2022
Die aktuelle Lage im Donbass entwickelt sich in Richtung eines Krieges, wie am Freitag der Chef der selbsternannten Volksrepublik Donezk, Denis Puschilin, erklärte.
„Jeden Moment kann einfach eine großangelegte Offensive beginnen. Dafür ist absolut alles bereit“, sagte er in einer Sendung des russischen TV-Senders Rossija 24.
Er schloss nicht aus, dass Hunderttausende Menschen aus dem Donbass nach Russland evakuiert würden. Dies sei notwendig, um so viele Menschen wie möglich zu schützen. Die meisten Frauen und Kinder würden die selbsterklärte Republik verlassen, während die Männer in Donezk bleiben würden, betonte er.
Zuvor am Freitag hatte sich eine Explosion in unmittelbarer Nähe des Regierungsgebäudes ereignet – in einem Auto auf dem Parkplatz wurde ein Sprengsatz detoniert. Puschilin nannte die Explosion ein Ablenkungsmanöver, die Vorbereitung Kiews auf eine Offensive.
„Es gibt eine Sondierung bestimmter Schwachstellen, durch die Saboteure eindringen können. Dies ist eine der Komponenten vor einer umfassenden Offensive“, sagte der Politiker.
Er fügte hinzu, dass jede der kritischen Infrastruktureinrichtungen bewacht werde, Donezk sei auf mögliche Terroranschläge vorbereitet.
Puschilin kündigte früher am Tag den Beginn einer Massenevakuierung der Bevölkerung an. Nach seinen Informationen sollen ukrainische Streitkräfte bald einen Befehl erhalten, eine Offensive in der umkämpften Region zu starten.
Vertreter der Volksrepubliken Donezk und Lugansk erklärten am Donnerstagmorgen, dass die ukrainische Armee das Feuer auf ihre Stellungen eröffnet habe. Ruslan Jakubow, Leiter des Donezker Büros im Zentrum für Kontrolle und Koordinierung des Waffenstillstands, sagte vor Journalisten, dass Kiew mit dem Einsatz von Mörsern und Artillerie gegen die Vereinbarungen von Minsk verstoße.
Der Oberbefehlshaber der ukrainischen Streitkräfte, Waleri Saluschni, wies die Berichte über die Offensive des ukrainischen Militärs als realitätsfern zurück.
Kämpfer des Donbass-Bataillons vor der Werchowna Rada der Ukraine in Kiew - SNA, 1920, 18.02.2022
Wegen Beschuss seitens Ukraine: Donezker Volksrepublik beginnt Massenevakuierung nach Russland
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала