„Höhepunkt der Omikron-Welle ist überstanden“ – Lauterbach mahnt dennoch

© Depositphotos / Emvat MosakovskisCoronavirus-Variante Omikron (Symbolbild)
Coronavirus-Variante Omikron (Symbolbild) - SNA, 1920, 18.02.2022
Die Länder sollen das jüngst vereinbarte Stufenmodell für Lockerungen der bundesdeutschen Corona-Maßnahmen „mit Vernunft“ umsetzen und sich an diese halten. Dazu riet am Freitag Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD). Infektionen könnten trotzdem wieder ansteigen, warnte er.
Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) appelliert an die Bundesländer, sich an das vereinbarte Stufenmodell zu Lockerungen zu halten. Dieses wurde am Mittwoch auf der jüngsten Ministerpräsidentenkonferenz beschlossen. Bund und Länder hatten sich dabei auf Lockerungen der bundesweiten Corona-Maßnahmen verständigt.
Lauterbach sagte am Freitag laut RBB in Berlin, zwar sei der Höhepunkt der Omikron-Welle überschritten, aber nicht auszuschließen wäre, dass die Infektionszahlen wieder ansteigen. Daher sei es wichtig, nicht über die vereinbarten Lockerungen hinauszugehen, betonte der Minister. Alles sei „auf Kante genäht“, mahnte er.
2-Regel in Deutschland  - SNA, 1920, 16.02.2022
Großteil der Corona-Maßnahmen soll ab 20. März entfallen – Scholz
Der SPD-Gesundheitspolitiker verteidigte darüber hinaus die stufenweisen Öffnungen bis zum Frühjahr. Deutschland könne nicht alle Beschränkungen auf einmal aufheben, wie das beispielsweise Dänemark getan habe. Hierzulande lebten drei bis vier Mal so viele ältere, ungeimpfte Menschen, so Lauterbach.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала