„Strache“ oder „Sprache“? Streit über mutmaßliche Verwechslung bei Baerbock-Schallenberg-Treffen

© AP Photo / Maxim ShemetovAnnalena Baerbock spricht auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem russischen Außenminister Sergej Lawrow nach ihren Gesprächen in Moskau, Russland, Dienstag, 18. Januar 2022.
Annalena Baerbock spricht auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem russischen Außenminister Sergej Lawrow nach ihren Gesprächen in Moskau, Russland, Dienstag, 18. Januar 2022.  - SNA, 1920, 17.02.2022
Ob die deutsche Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne) ihren österreichischen Amtskollegen Alexander Schallenberg (ÖVP) bei seinem Besuch in Berlin „Herr Strache“ nannte? Ein Videoclip sorgte auf Twitter für Streit.
Als kleines Abschiedsgeschenk überreichte Schallenberg Baerbock ein Wörterbuch. Wie manche User behaupten, kommt es dabei zu diesem Dialog:
Schallenberg: Und ich habe als kleine Anekdote, damit es nie zu Missverständnissen zwischen uns kommt, ein kleines Wörterbuch Österreichisch-Deutsch mitgebracht.
Baerbock: Herzlichen Dank Herr Strache! Das ist sehr wichtig … auf jeder Pressekonferenz.
Andere wiederum bestehen darauf, dass Baerbock gesagt haben soll: „Das ist sehr wichtig, Sprache …“
Auch der ehemalige FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache selbst teilte das Video. „Annalena Baerbock – Deutschlands hellste Kerze – bedankt sich herzlich bei Strache“, schrieb er.
Annalena Baerbock spricht auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem russischen Außenminister Sergej Lawrow nach ihren Gesprächen in Moskau, Russland, Dienstag, 18. Januar 2022 - SNA, 1920, 16.02.2022
Deeskalation der Ukraine-Krise: Baerbock sieht Russland in Verantwortung
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала