Hunde können ihren Besitzer allein an Stimme erkennen – Studie

CC0 / fizslafotozas/Pixabay / Hund (Symbolbild)
Hund (Symbolbild) - SNA, 1920, 17.02.2022
Eine neue Studie von Forschern der Abteilung für Ethologie an der Eötvös Loránd Universität (ELTE), Ungarn, hat gezeigt, dass Hunde ihren Besitzer allein an der Stimme erkennen können und dabei einige der gleichen Eigenschaften der Stimme nutzen wie Menschen. Die Studie wurde im wissenschaftlichen Magazin „Animal Cognition“ veröffentlicht.
Um diese Hypothese zu beweisen, luden die Forscher 28 Besitzer mit Hunden zu einem Versteckspiel im Labor ein. Die Hunde mussten ihren Besitzer hinter einem von zwei Verstecken finden, während sich ein Fremder hinter dem anderen versteckte.
Aus dem Versteck des Besitzers wurde die Stimme des Besitzers und aus dem anderen die Stimme eines Fremden vorgespielt, die in einem neutralen Ton Rezepte vorlasen. Die Aufgabe der Hunde bestand darin, aus einer bestimmten Entfernung zu wählen und ihre Besitzer zu finden.
Das Spiel bestand aus mehreren Runden, und die Stimme des Besitzers wurde mit 14 verschiedenen fremden Stimmen gepaart, von denen einige der Stimme des Besitzers ähnlicher, andere unterschiedlicher waren. Die Hunde fanden ihren Besitzer in 82 Prozent der Fälle. Um sicherzugehen, dass Gerüche den Hunden hier nicht halfen, spielten die Forscher in den letzten beiden Runden die Stimme des Besitzers von der Stelle aus ab, an der sich der Fremde versteckt hatte, und die Hunde reagierten doch auf die Stimme des Besitzers, was zeigt, dass sie ihre Nase bei dieser Aufgabe nicht benutzten.
Die Forscher untersuchten auch, was genau in den Stimmen den Hunden bei der Wahl half. Laut der Studienautorin Anna Gábor unterscheiden Menschen Stimmen je nach Tonhöhe, Lautstärke und Tonfarbe. Hunde könnten dies auch tun, so die Forscherin.
„Hunde können die gleichen oder die anderen Eigenschaften der Stimme nutzen. Wenn sich zwei Stimmen in einer Eigenschaft unterscheiden, die für Hunde wichtig ist, sollten die Entscheidungen leichter fallen.“
Die Zeit, während der die Hunde in die Richtung der Besitzerstimme blickten, während sie auf das Zeichen warteten, zu gehen, zeigte, wie sicher sie in ihren Entscheidungen waren.
Es stellte sich heraus, dass Hunde die Stimme ihres Besitzers besser erkennen konnten, wenn sich die Stimmen des Besitzers und des Fremden stärker in Tonhöhe und Lautstärke unterschieden, nicht aber in Timbre und den anderen Klangeigenschaften.
"Dies ist der erste Nachweis, dass Hunde die Stimme ihres Besitzers von vielen anderen unterscheiden können“, schließt Andics Attila, Leiter des Labors, wo die Studie durchgeführt wurde.
Bärenbaby (Symbolbild) - SNA, 1920, 12.02.2022
Wundergleiche Rettung: Zwei neugeborene Bärenbabys in Nordrussland gerettet
Ihm zufolge können Hunde einige Stimmeigenschaften wie Menschen nutzen, um zu erkennen, wer spricht.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала