Bootsfahrer in USA fällt ins Wasser – und wird von Seehund gerettet

© suju-foto / pixabayRobbe (Symbolbild)
Robbe (Symbolbild) - SNA, 1920, 17.02.2022
Der amerikanische Bootsfahrer Scott Thompson ist im Januar in die Gewässer des Santa-Barbara-Kanals vor der Küste Kaliforniens gestürzt und ist von einem Seehund gerettet worden. ABC7 News berichtete nun über den Fall.
Der Mann, der demnach meilenweit vom Land entfernt war, soll nachts versehentlich aus seinem Boot ins kalte Wasser gefallen sein. Er hatte dabei nur ein T-Shirt und eine kurze Hose an. Da der Bootsmotor weiter lief, konnte Thompson es nicht mehr erreichen. Er war nach seinen Worten in Panik und dachte sich, er werde so sterben. Doch dann war ein Seehund wie ein „Zeichen von oben“ aufgetaucht und hatte ihm geholfen.
„Es war ein mittelgroßer Seehund (…) Der Seehund ging unter Wasser, tauchte auf und stupste mich an“, so Thompson laut dem US-Sender.
Der Mann schwamm daraufhin zu einer Ölplattform, da sie näher als das Ufer lag. Dafür musste er etwa fünf Stunden lang in völliger Dunkelheit schwimmen.
Die Besatzung an Bord der Ölplattform soll ihm die erste Hilfe geleistet haben. Die Küstenwache brachte ihn ins Krankenhaus, wo er wegen Unterkühlung behandelt wurde.
Bärenbaby (Symbolbild) - SNA, 1920, 12.02.2022
Wundergleiche Rettung: Zwei neugeborene Bärenbabys in Nordrussland gerettet
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала