Russland bleibt verlässlicher Gaslieferant trotz USA – Außenamt

© SNA / Alexej Witwitskij / Zur BilddatenbankDie Kompressorstation Sayda verbindet die Pipelinesysteme der Tschechischen Republik (Gazela-Pipeline) und Deutschlands.
Die Kompressorstation Sayda verbindet die Pipelinesysteme der Tschechischen Republik (Gazela-Pipeline) und Deutschlands.  - SNA, 1920, 16.02.2022
Laut dem russischen Außenministerium wird Russland Europa auch in der Zukunft zuverlässig mit Erdgas beliefern – auch wenn die USA den europäischen Gasmarkt für sich zu beanspruchen versuchen.
Russland sei für Europa und viele andere Weltregionen seit Jahrzehnten ein zuverlässiger Lieferant von Erdgas und anderen Energieträgern, erklärte die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa: „Wir lieferten, wir liefern und wir werden liefern“, sagte sie am heutigen Mittwoch vor Journalisten.
Die Vereinigten Staaten seien darauf angewiesen, einen weiteren Markt zu erschließen, „zumal einen solchen Markt wie den Gasmarkt“, so Sacharowa. „Es seien die USA, die „im Verlauf all dieser Jahre von der Destabilisierung der Lage in der Ukraine als einem Gastransitland profitiert haben“.

Russisches Gas für die EU

Russland ist nach Angaben der Europäischen Kommission der größte Gaslieferant der EU. Am europäischen Energiebedarf hat Erdgas einen Anteil von 24 Prozent, davon werden 90 Prozent importiert, größtenteils aus Russland. Der größte Abnehmer von russischem Erdgas in der EU ist Deutschland.
Nach Angaben der russischen Regierung liegt der Preis für den Brennstoff aus Russland, den die deutschen Verbraucher zahlen, rund 80 Prozent unter den Preisen, die auf dem Spotmarkt für Erdgas verlangt werden. Dies hätten die Deutschen ihrem Alt-Bundeskanzler Gerhard Schröder zu verdanken, sagte Russlands Präsident Wladimir Putin im Anschluss an sein Gespräch mit Bundeskanzler Olaf Scholz am gestrigen Dienstag in Moskau. Schröder habe seinerzeit den Bau der Erdgasleitung Nord Stream 1 unterstützt. Heute beziehe Deutschland rund 55 Milliarden Kubikmeter Gas jährlich über diese Pipeline – zu langfristig vereinbarten Konditionen, die von Schwankungen auf dem Spotmarkt weitgehend unabhängig seien.
Russlands Präsident Wladimir Putin bei einem Treffen mit Bundeskanzler Olaf Scholz. Moskau, 15. Februar 2022 - SNA, 1920, 15.02.2022
Putin: Kunden in Deutschland haben Altkanzler Schröder niedrige Gaspreise zu verdanken
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала