- SNA, 1920
Österreich
Aktuelle Nachrichten aus Österreich

Ein Kanzler und eine Krone - Das einzig wahre Protokoll des Nehammer-Autofahrt-Interviews

© BKA/Andy WenzelAm 10. Dezember 2021 besuchte Österreichs Bundeskanzler Karl Nehammer die ORF-Radiosendung "Ö3 Wecker"
Am 10. Dezember 2021 besuchte Österreichs Bundeskanzler Karl Nehammer die ORF-Radiosendung Ö3 Wecker - SNA, 1920, 15.02.2022
Österreichs Bundeskanzler Nehammer, durch die „Chat-Affäre" in Bedrängnis, hat dem Boulevardblatt „Kronen Zeitung" ein Interview gegeben. Es sollte ein Befreiungsschlag werden, aber halb Österreich spottet. Überdies hat die „Krone" wohl stark gekürzt. Unsere österreichische Gastkolumnistin fühlte sich inspiriert, den fehlenden Part zu ersetzen.
Bundeskanzler Karli Nehammer urlaubte Instagram-fotogen mit der Familie, während das Land mit „Rote bleiben Gsindl“ und anderen erhellenden Chatnachrichten wieder einmal auf das Wesentliche in der Republik gestoßen wurde.
Freundlicherweise gab er während der Heimfahrt am Sonntag der Kronenzeitung, Österreichs auflagenstärkster Tageszeitung, ein Interview. Gattin Kathi saß dabei nicht nur am Steuer, sondern gab auch ihren verbalen Senf dazu.
Dabei ließ uns Karli erstaunlicherweise wissen:
„Die Impflotterie war ein Wunsch der Sozialdemokratie.“
Das ließen sich die Sozis nicht gefallen und erklärten dies für unwahr!
Tags darauf ruderte Karli betreffend diese Aussage zurück - oder besser gesagt: ließ rudern. Auf Nachfrage der Redaktion der Zeitung Der Standard" bestätigte das Bundeskanzleramt in Wien „wesentliche Teile der SPÖ-Erzählung: Die Roten wollten Prämien für alle, die Regierungsparteien nicht, die Lotterie sei ein Kompromiss gewesen“.
Wie kann so etwas passieren? Wie kam es zu dieser dann eben doch nicht richtigen Aussage? Ganz einfach: Der zuständige Redakteur der Krone hat nur einen Teil des Interviews gebracht, bei dem neben Karli & Kathi auch der Sohn (13), die Tochter (11) und Gebirgsschweißhündin Fanny (Alter unbekannt) im Auto anwesend waren.

Lesen Sie hier, was wirklich Sache war!

Tochter: Du Papa? Was ist denn die Internationale?
Karli: Du meinst die UNO? Das sind die Vereinten Nationen!
Tochter: Nein, das soll ein Liedl sein!
Sohn: Was du alles kennst!?
Tochter: Ich kenne es eben NICHT, deshalb frage ich ja!
Kathi: Bist narrisch? Wie kommst du da jetzt drauf, Kind?
Das Telefon vom Karli läutet. Er hebt ab, der Krone-Redakteur ist am Apparat.
Karli: Jetzt ist es gerade ganz schlecht! Wir sind gerade auf der Rückfahrt aus dem Urlaub!
Krone: Haben’s denn keine Freisprecheinrichtung?
„Wacht auf, Verdammte dieser Erde“, tönt es von der Rückbank.
Krone: Sie haben gesagt, Sie sind im Auto? Hört sich eher nach dem knallroten Autobus¹ an!
Karli: Ruhig, Kinder!
Krone: Ihre Kinder singen die Internationale?
Karli: Ja. Also Nein!
Krone: Na was jetzt?
Kathi: Hallo, hallo! Können wir uns jetzt wieder auf das Wesentliche konzentrieren?
„Völker, hört die Signale! Auf zum letzten Gefecht!“
Karli: Jetzt ist aber bald eine Ruhe da hinten, hört’s?
Sohn: Sie war’s!
Tochter: Er war’s!
Fanny: Wuff! A-Uuuuuuu! Wuff wuff!
Krone: (Redakteur murmelt vor sich hin) Pah, mir geht schon das G’impfte auf!
Karli: Sehr gut! Geimpft ist immer gut! Weiter so!
Krone: Ich tät auch gerne in der Lotterie gewinnen!
Kathi: Die Lotterie gibt’s nimmer!
Krone: Sind sie sicher, Frau Bundeskanzler? Ihr Mann hat doch …
„Es rettet uns kein höh’res Wesen, kein Gott, kein Kaiser noch Tribun!“
Krone: (Redakteur murmelt vor sich hin) Rotes Gsindl wohin man schaut.
Karli: Die Impflotterie war ein Wunsch der Sozialdemokratie!
Krone: Passt, ist notiert!
Sohn: Ich will endlich eine Schnitzelsemmel!
„Leeres Wort: des Armen Rechte, Leeres Wort: des Reichen Pflicht!“
Kathi: Jetzt hört’s doch endlich einmal auf mit diesem Unsinn!
Fanny: Wuff! A-Uuuuuuu! Wuff wuff!
„Unmündig nennt man uns und Knechte, duldet die Schmach nun länger nicht!“
Karli: Ich halte das nimmer aus, Kathi! Das haben die von dir! Von mir sicher nicht! Und überhaupt! Ich will jetzt auch eine Schnitzelsemmel!
Krone: Kann ich das jetzt eh so schreiben?
Karli: Was ist los?
Kathi: Ich fahre jetzt von der Autobahn runter und dann gibt’s endlich was zum Essen!
Krone: Ob ich das so schreiben kann?
„Die Internationale erkämpft das Menschenrecht.“
Karli: Schreiben’s was Sie wollen! Ich habe echt andere Probleme! Das sollten Sie mitbekommen haben!
Krone: Das kann man so sagen!
Karli: Wiederschau’n!
„Erst wenn wir sie vertrieben haben, dann scheint die Sonn’ ohn’ Unterlass!“
Fanny: Wuff! A-Uuuuuuu! Wuff wuff!
Anmerkung: ¹ „Der knallrote Autobus" war die österreichische Version der beliebten 70er Jahre Kinderfernsehsendung „Kli-Kla-Klawitter-Bus".
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала