Vier Tote bei Hausbrand in Sibirien - Kurzschluss als Brandursache vermutet

© SNA / Kirill BragaFeuerwehr in Russland
Feuerwehr in Russland - SNA, 1920, 14.02.2022
Vier Menschen sind am Sonntag bei einem Brand in einem Wohnhaus in Sibirien ums Leben gekommen. Als Brandursache wird ein Kurzschluss vermutet, wie das regionale Ermittlungskomitee mitteilte.
Das Feuer war demnach am späten Sonntagabend in Atschinsk, rund 160 westlich der Großstadt Krasnojarsk, gemeldet worden. Die herbeigeeilte Feuerwehr fand in dem zweistöckigen Gebäude zwei Männer und zwei Frauen tot auf. Alle vier waren vermutlich an Rauchvergiftung gestorben. Als Ursache wird ein Kurzschluss vermutet. Das Ermittlungskomitee ermittelt nun wegen fahrlässiger Tötung.
Brand (Symbolbild) - SNA, 1920, 13.02.2022
Erneut sterben Kinder bei Hausbrand in Russland
In Russland hat es in den letzten Tagen mehrere tödliche Brandunfälle gegeben. Erst am Sonntag waren bei einem Brand in einem Einfamilienhaus nordöstlich von Moskau vier Kinder gestorben. Bei einem ähnlichen Unglück in Ostsibirien kamen am selben Tag sechs Menschen, darunter vier Kinder, ums Leben.
Feuerwehr - SNA, 1920, 29.01.2022
Mutter und vier Kinder sterben bei Hausbrand in Nordwestrussland
Am Samstag voriger Woche hatte ein nächtlicher Wohnungsbrand in der russischen Region Tscheljabinsk am Ural drei Menschen das Leben gekostet. Die Ursache war zunächst unklar. Tags zuvor hatte es in Moskau drei Tote bei einem Wohnungsbrand gegeben. Ende Januar waren in einem Mehrfamilienhaus im nordwestrussischen Plessezk fünf Menschen, darunter vier Kinder, bei einem Brand gestorben, der vermutlich durch einen defekten Elektroherd ausgelöst worden war.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала