Erstmals seit mehr als sieben Jahren: Preis für Brent-Öl steigt auf über 96 Dollar

© SNA / Maksim Bogodvid / Zur BilddatenbankÖlbohrinsel in der russischen Republik Tatarstan
Ölbohrinsel in der russischen Republik Tatarstan - SNA, 1920, 14.02.2022
Der Preis für ein Barrel Öl der Marke Brent ist am heutigen Morgen auf mehr als 96 Dollar gestiegen. Es ist das höchste Preisniveau seit Oktober 2014, wie die Ergebnisse des Handels an der Londoner Börse ICE zeigen.
Für die Energiekonzerne ist die Preisentwicklung erfreulich, zugleich wünschen sich die Branchenriesen aber weniger Volatilität auf dem Ölmarkt.
Den Angaben zufolge zog der Preis für ein Barrel Brent zur Lieferung im April um 0,9 Prozent auf 96,02 Dollar an. Ein WTI-Terminkontrakt für März kostete 94,82 Dollar – ein Anstieg um 1,8 Prozent.
Experten nennen mehrere Faktoren für den Preisanstieg: Neben Marktkräften treibt vor allem das politische Umfeld die Preise hoch. Für die Ölförderer sei die Entwicklung erfreulich, ein Preisniveau von über 90 Dollar habe man zuletzt nur vor der Pandemie gesehen, sagte kürzlich Alexander Djukow, Chef des russischen Ölproduzenten Gazprom-Neft.
Diesel (Symbolbild) - SNA, 1920, 02.02.2022
Benzin in Deutschland so teuer wie nie
Noch wichtiger für die Produzenten sei jedoch die Berechenbarkeit der Preisentwicklung, so der Manager:
„Was wir benötigen, ist langfristige Stabilität und niedrige Volatilität. An einem bestimmten Punkt wird uns klar, dass auf den zu hohen Preis eine Phase rapide sinkender Preise folgen kann. Dies wiederrum kann Einfluss auf Investitionsentscheidungen haben.“
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала