Mann versenkt 100.000 Euro teures Auto nach Pinkelpause im Neckar

CC0 / TechLine / Pixabay / Rettungswagen (Symbolbild)
Rettungswagen (Symbolbild) - SNA, 1920, 14.02.2022
Ein Fahrer ist am Sonntag im baden-württembergischen Gundelsheim mit seinem Audi RS 6 in den Neckar geraten. Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Unfall nach einer Pinkelpause. Den Schaden an dem Wagen schätzte die Polizei auf 100.000 Euro.
Der 37-Jährige hatte am Abend bei einer Slipanlage geparkt, um dort seine Notdurft zu verrichten, wie die Polizei am Montagmorgen mitteilte. Beim Versuch weiterzufahren sei er aufgrund eines Fahrfehlers im Neckar gelandet.
„Dort trieb das Fahrzeug zunächst an der Wasseroberfläche, bis es dann auf Höhe der Gemarkung Böttingen vollständig im Neckar versank.“
Der Fahrer konnte sich laut Polizei noch rechtzeitig aus dem Fahrzeug befreien und das Neckarufer erreichen. Er erlitt einen Schock und war leicht unterkühlt. Nach der Versorgung durch den Rettungsdienst konnte der Mann wieder nach Hause gehen.
Polizeiauto (Symbolbild)  - SNA, 1920, 13.02.2022
Fahrer schläft ein – neun Verletzte bei Unfall auf A2
Der Sachschaden am neuwertigen Pkw dürfte bei rund 100.000 Euro liegen, so die Polizei weiter. Da das Fahrzeug in der Fahrrinne des Neckars vermutet wird, musste die Schifffahrtsstrecke gesperrt werden. Die Bergung des Autos soll noch am Montag erfolgen. Neben den polizeilichen Einsatzkräften war die Feuerwehr unter anderem mit einem Bergungsboot und einer Drohne im Einsatz.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала