Leasinggeber fordern Rückkehr von Flugzeugen aus der Ukraine in die EU

© AFP 2022 / SERGEI SUPINSKYReisende warten am 13. Februar 2022 im ukrainischen Flughafen Boryspil auf ihre Abflüge.
Reisende warten am 13. Februar 2022 im ukrainischen Flughafen Boryspil auf ihre Abflüge.  - SNA, 1920, 13.02.2022
Die Vermieter von Flugzeugen haben die ukrainischen Fluggesellschaften aufgefordert, die verleasten Maschinen in das EU-Gebiet zurückzubringen. Globale Versicherungsunternehmen haben vor Kurzem beschlossen, die Versicherungsgarantien für Flüge über der Ukraine zurückzuziehen. Dies geht aus einer Mitteilung der Fluggesellschaft SkyUp hervor.
„Am 12. Februar 2022 haben die größten internationalen Versicherungsunternehmen die ukrainischen Fluggesellschaften darüber informiert, dass sie innerhalb von 48 Stunden die Versicherung von Flugzeugen für Flüge im ukrainischen Luftraum aussetzen werden. Diese Entscheidung ist auf das erhöhte Risiko eines Ausbruchs von Kampfhandlungen zurückzuführen. Die Eigentümer der Flugzeuge – die Leasinggeber – verlangen dementsprechend, dass die Flugzeuge so schnell wie möglich in das EU-Gebiet zurückkehren“, heißt es in der Mitteilung der ukrainischen Fluglinie.
Die Fluggesellschaft verwies darauf, dass eines ihrer Flugzeuge, welches Passagiere von der portugiesischen Insel Madeira nach Kiew hätte bringen sollen, am Samstag in der moldauischen Hauptstadt gelandet sei, nachdem der in Irland ansässige Eigentümer des Flugzeugs gefordert habe, dass seine Maschine nicht den ukrainischen Luftraum betreten dürfe. Die Landung in Chisinau sei arrangiert worden, rund 175 Passagiere seien per Bus nach Kiew gebracht worden.
Nun würden ähnliche Forderungen nach Rückkehr der Flugzeuge von anderen Leasinggebern gestellt.
Eine Maschine der Fluggesellschaft SkyUp (Symbolbild)  - SNA, 1920, 13.02.2022
SkyUp-Maschine landet in Moldau: Flugzeugeigentümer verbietet Einflug in ukrainischen Luftraum
Derzeit führe das ukrainische Ministerium für Infrastruktur eine Sondersitzung durch, um den Fluggesellschaften die Möglichkeit zu geben, weiterhin in die Ukraine zu fliegen.
Die Situation erfordere eine Lösung auf staatlicher Ebene, betonte der Generaldirektor der ukrainischen Fluggesellschaft, Dmitri Serouchow. „Wir arbeiten jetzt mit den staatlichen Behörden zusammen, um Lösungen für das Problem zu finden. Wir tun unser Bestes, um den Flugbetrieb routinemäßig fortzusetzen, aber wir können die Forderungen der Leasinggeber nicht ignorieren“, wird der SkyUp-Chef in der Mitteilung zitiert. Das Unternehmen habe den Verkauf von Tickets für Abflüge zwischen dem 14. und 16. Februar 2022 vorübergehend ausgesetzt und warte auf eine Klärung der Situation.
Ukrainische Staatsflagge über dem Haus der Werchowna Rada  - SNA, 1920, 13.02.2022
Luftraum über der Ukraine bleibt offen – Ministerium für Infrastruktur
Zuvor hatte die Online-Zeitung Strana.ua unter Verweis auf nicht namentlich genannte Quellen berichtet, dass die größten internationalen Versicherungsgesellschaften am Montag verkünden würden, keine Flüge mehr zu versichern, die über die Ukraine gingen.
Bundeskanzler Olaf Scholz - SNA, 1920, 13.02.2022
Scholz soll bei Besuch in Moskau Entschlossenheit des Westens betonen – Medienbericht
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала