Fahrer schläft ein – neun Verletzte bei Unfall auf A2

CC0 / / Polizeiauto (Symbolbild)
Polizeiauto (Symbolbild)  - SNA, 1920, 13.02.2022
Auf der Autobahn 2 hat sich ein Verkehrsunfall ereignet: Ein Kleinbus ist am Sonntag in der Nähe von Ingersleben (Sachsen-Anhalt) von der Fahrbahn abgekommen und auf die Seite gekippt. Dabei wurden nach Polizeiangaben neun Menschen zum Teil schwer verletzt.
Der Fahrer des Wagens sei am frühen Morgen auf der Fahrt in Richtung Berlin in einen Sekundenschlaf gefallen, zitierte die Deutsche Presse-Agentur einen Polizeisprecher.
Zwischen der Anschlussstelle Alleringersleben und dem Rasthof Lorkberg kam das Auto nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr in den Straßengraben und blieb auf der Seite liegen. Von den neun Insassen wurden vier schwer und fünf leicht verletzt. Der 41-jährige Fahrer musste seinen Führerschein abgeben. Ihm werden Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässige Körperverletzung vorgeworfen.
Rettungswagen (Symbolbild) - SNA, 1920, 06.02.2022
Schwerer Verkehrsunfall in NRW kostet jungem Paar das Leben
Am Montag hatte ein Sekundenschlaf am Steuer auf der Autobahn 6 einen Unfall verursacht. Wie die Polizei mitteilte, war eine Audi-Fahrerin kurz nach Mittag zwischen dem Autobahnkreuz Viernheim und Mannheim unterwegs, als sie nach einem Sekundenschlaf die Kontrolle über ihr Auto verlor.
Die 64-Jährige war auf dem linken der drei Fahrstreifen unterwegs, als sie nach rechts abkam und die auf dem mittleren Fahrstreifen fahrende Hyundai-Fahrerin seitlich rammte. Die beiden Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Die beschädigten Fahrzeuge waren jedoch nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала