Französischer Linken-Chef Mélenchon bezeichnet Nato als Aggressor

© AP Photo / Bertrand GuayJean-Luc Mélenchon, Vorsitzender der Linkspartei „Widerspenstiges Frankreich“ (Archivfoto)
Jean-Luc Mélenchon, Vorsitzender der Linkspartei „Widerspenstiges Frankreich“ (Archivfoto) - SNA, 1920, 12.02.2022
Laut Jean-Luc Mélenchon, dem Vorsitzenden der Linkspartei „Widerspenstiges Frankreich“, haben die USA ihre dominierende Position auf der Weltbühne verloren und versuchen nun, die Situation um die Ukraine zu ihrem Vorteil zu nutzen.
„In der aktuellen Krisensituation können sich die Vereinigten Staaten nicht entscheiden, wen sie als Hauptgegner betrachten sollen – China oder Russland. (…) Und was tun die USA schließlich? Sie wollen, dass die Ukraine in die Nato aufgenommen wird. Uns, die Franzosen, interessiert dies nicht“, sagte Mélenchon am Samstag gegenüber dem Fernsehsender „France 2“.
Auf die Frage des Journalisten, wen er für den Aggressor halte, die Nato oder Russland, antwortete der Politiker: „Die Nato, ohne Zweifel.“ Russland verlege, so Mélenchon, Truppen innerhalb seines Territoriums, während die Nato entgegen der internationalen Rechtsordnung versuche, dies zu verhindern.
Die Tatsache, dass das Bündnis Raketen und Raketenabwehrsysteme auf dem polnischen Territorium stationiert habe, lasse Moskau sich unsicher fühlen und dies als Aggression betrachten, erklärte der Linken-Chef.
Mélenchon will bei den Wahlen 2022 erneut als Präsidentschaftskandidat in Frankreich antreten. Im Falle eines Sieges habe er versprochen, Sicherheitsgarantien zur Nicht-Stationierung von Nato-Streitkräften in der Ukraine zu „unterschreiben“.
Anfang Januar hatte sich der Politiker zudem für den Austritt des Landes aus der Nato und für eine Zusammenarbeit mit Russland ausgesprochen.
Bei der letzten Präsidentschaftswahl in Frankreich hat Mélenchon im ersten Wahlgang mehr als 19 Prozent der Stimmen gewonnen, ohne es in die zweite Wahlrunde zu schaffen. 2022 kann er zum dritten Mal am Präsidentschaftsrennen teilnehmen.
Der russische Botschafter in den USA, Anatoli Antonow - SNA, 1920, 12.02.2022
Russlands US-Botschafter: Washington will Propagandakampagne gegen Russland anheizen
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала