Was hat Ukraine mit Irak und Afghanistan zu tun? Biden blamiert sich mit neuem Versprecher - Video

© AP Photo / Susan WalshPräsident Joe Biden macht eine Pause während einer Pressekonferenz im East Room des Weißen Hauses in Washington , Mittwoch, 19. Januar 2022. (AP Photo/Susan Walsh)
Präsident Joe Biden macht eine Pause während einer Pressekonferenz im East Room des Weißen Hauses in Washington , Mittwoch, 19. Januar 2022. (AP Photo/Susan Walsh) - SNA, 1920, 11.02.2022
US-Präsident Joe Biden hat sich erneut versprochen und Afghanistan mit der Ukraine und dem Irak verwechselt. Ein entsprechendes Video erschien auf Telegram am Freitag.
„Wir haben nicht die geringste Möglichkeit gehabt, die Ukraine zu vereinen. Ich meine, entschuldigen Sie, den Irak. Afghanistan! Es war unmöglich, das zu erreichen“, sagte er in einem Interview für das Netzwerk NBC.
Der 79-jährige Biden ist für seine Versprecher bekannt. Mehrmals hatte er seine Vize Kamala Harris „Präsidentin“ genannt, Syrien mit Libyen und den Iran mit dem Irak verwechselt.
Am Donnerstagabend hatte Biden seine Mitbürger davor gewarnt, in der Ukraine zu bleiben. Eine Entsendung von Truppen zur Evakuierung von US-Amerikanern hatte er abgelehnt, da dies laut ihm „Weltkrieg“ bedeuten würde.
US-Präsident Joe Biden während seiner Pressekonferenz im Weißen Haus  - SNA, 1920, 11.02.2022
Biden ruft US-Bürger zu Ausreise aus der Ukraine auf – Truppenentsendung wäre „Weltkrieg”
Russland bestreitet seinerseits, dass es eine Invasion der Ukraine plane, weist auf einen Truppenaufbau seitens des Nachbarlandes hin und ruft Kiew zur Einhaltung der Minsker Vereinbarungen auf.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала