Festnahme in der Türkei nach Fund von Leichenteilen im Erzgebirge

CC0 / 4711018 / Pixabay / Kriminalität (Symbolbild)
 Kriminalität (Symbolbild) - SNA, 1920, 10.02.2022
Fast ein halbes Jahr nach dem Fund von Leichenteilen im Erzgebirge ist nun der 48-jährige Tatverdächtige in der Türkei festgenommen worden, meldete die DPA.
Ende August wurden bei Gornau im Erzgebirgskreis Leichenteile gefunden, kurz darauf weitere verweste Körperteile bei Weißbach. Die Polizei fahndete mit internationalem Haftbefehl nach dem Tatverdächtigen.

Einer Sprecherin der Staatsanwaltschaft Chemnitz, Ingrid Burghart, zufolge sei aus der Türkei eine Mitteilung gekommen, dass die Festnahme erfolgt sei. Ob die Türkei ihren Staatsbürger an Deutschland ausliefern werde, sei noch unklar. Man könne im Fall einer Nichtauslieferung das Verfahren den türkischen Behörden für eine Anklage in seinem Heimatland übergeben.
Polizisten in Belgien - SNA, 1920, 08.02.2022
13 Festnahmen bei Terrorermittlungen in Belgien
Der Tatverdächtige soll das Opfer Ende Juli in einer Chemnitzer Wohnung umgebracht haben. Die Behörden machten keine Angaben zu einem möglichen Motiv. Es wird wegen Totschlags ermittelt.

Nach Angaben der Rechtsmedizin handelt es sich bei dem Toten um einen 48-Jährigen, der seit Ende Juli 2021 als vermisst galt.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала