„Bündnisentschlossenheit-2022“: Russland und Belarus starten gemeinsame Übungen

© SNA / Aleksei Kudenko / Zur BilddatenbankVorbereitung auf die Manöver "Bündnisentschlossenheit-2022" der Streitkräfte des russisch-belarussischen Unionsstaates
Vorbereitung auf die Manöver Bündnisentschlossenheit-2022 der Streitkräfte des russisch-belarussischen Unionsstaates   - SNA, 1920, 10.02.2022
Gemeinsame Militärübungen mit der Bezeichnung „Bündnisentschlossenheit-2022“ haben am Donnerstag im Rahmen des russisch-belarussischen Unionsstaates begonnen. Das wurde vom russischen Verteidigungsministerium bekanntgegeben.
„Auf den allgemeinen Übungsgeländen der Streitkräfte der Republik Belarus hat am 10. Februar im Rahmen der zweiten Etappe der Prüfung der schnellen Eingreiftruppen des Unionsstaates die gemeinsame Übung ‚Bündnisentschlossenheit-2022’ begonnen“, hieß es.
Es würden Aufgaben „zur Unterbindung und Abwehr einer Außenaggression im Zuge einer Verteidigungsoperation sowie zur Bekämpfung des Terrorismus und zum Schutz der Interessen des Unionsstaates“ ausgeführt.
Bei den Manövern werde der Schutz der Staatsgrenze verstärkt mit dem Ziel, das Eindringen von bewaffneten Milizengruppen zu unterbinden und Kanäle für die Waffen- und Munitionslieferung zu sperren. Eine weitere Aufgabe bestehe darin, illegale bewaffnete Formationen sowie Diversions- und Aufklärungsgruppen des Übungsgegners zu finden und unschädlich zu machen.
Luftabwehr-Raketensystem S-400 Triumph - SNA, 1920, 21.01.2022
Gemeinsame Übung im Februar: Russland verlegt zwei S-400-Bataillone nach Belarus
Das Training wird auf den Übungsgeländen „Domanowski“, „Goschski“, „Obus-Lesnowski“, „Brestski“ und „Ossipowitschski“ sowie an einzelnen Geländeabschnitten durchgeführt. Genutzt werden die Flugplätze „Baranowitschi“, „Luninez“, „Lida“ und „Matschulischtschi“
In der ersten Etappe der Prüfung, die bis zum 9. Februar dauerte, wurden eine Truppenverlegung vorgenommen und Truppengruppierungen gebildet. Die Kampfeinheiten übten den Schutz wichtiger staatlicher und militärischer Objekte sowie des staatlichen Luftraums im Rahmen des Einheitlichen regionalen Systems der Luftverteidigungskräfte von Belarus und Russland.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала