„Sicherheitsrisiko für Deutschland“: Behörden warnen vor Migrationsplänen von Innenministerin Faeser

© REUTERS / POOLBundesinnenministerin Nancy Faeser
Bundesinnenministerin Nancy Faeser - SNA, 1920, 09.02.2022
Deutschlands Sicherheitsbehörden warnen vor Migrationsplänen aus dem Bundesinnenministerium unter Nancy Faeser (SPD). Dies geht aus einem internen Papier für das Kanzleramt hervor, berichtet Anfang der Woche die „Bild“-Zeitung. Die Behörden befürchten „veränderte Schleuser- und Flüchtlingsrouten“.
Die deutschen Sicherheitsbehörden sind einem Bericht der „Bild“-Zeitung zufolge alarmiert. Der Grund sei die geplante Migrationspolitik von Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD). Die Ministerin habe nämlich angekündigt, sie wolle eine „Koalition der Willigen“ unter den EU-Staaten schmieden, um mehr reguläre Migranten aufzunehmen.
„Das wird die Flüchtlingsströme spürbar beeinflussen“, schreiben die Sicherheitsbehörden laut der „Bild“-Zeitung an das Kanzleramt. Die deutsche Politik könnte damit indirekt Schleuser- und Flüchtlingsrouten unterstützen– insbesondere im Hinblick auf Entwicklungen in der Türkei, Griechenland, Afghanistan und Belarus.
Bundesinnenministerin Nancy Faeser - SNA, 1920, 05.02.2022
Zentrales Element für Grenzschutz: Innenministerin Faeser für Stärkung der EU-Agentur Frontex
Faesers „Koalition der aufnahmebereiten Mitgliedsstaaten“ würde das Ausmaß der illegalen Migration direkt beeinflussen, warnten Anfang Februar Experten unter Berufung auf das „Gemeinsame Analyse- und Strategiezentrum illegale Migration“ in einer Runde mit Kanzleramtschef Wolfgang Schmidt (SPD).
„Ihre Reformversuche in der europäischen Flüchtlingspolitik werden für Deutschland zum Sicherheitsrisiko“, erklärte der EU-Abgeordnete Markus Ferber (CSU) gegenüber dem Springer-Blatt.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала