Lauterbach: Können breite Corona-Lockerungen derzeit nicht vertreten

© AP Photo / Markus SchreiberDeutscher Gesundheitsexperte Karl Lauterbach (SPD)
Deutscher Gesundheitsexperte Karl Lauterbach (SPD) - SNA, 1920, 08.02.2022
Noch ist es zu früh, Corona-Maßnahmen aufzuheben, findet Gesundheitsminister Karl Lauterbach. Er begründet das mit dem noch ausstehenden Höhepunkt der Omikron-Welle, einer überalterten Gesellschaft und vielen ungeimpften unter den Älteren. Dennoch: Vor Ostern sollte aus Lauterbachs Sicht eine Öffnung klappen.
Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach hat in der Debatte über Lockerungen in der Corona-Pandemie erneut vor einer schnellen Aufhebung von Maßnahmen gewarnt. „Wir haben die Lage noch nicht wirklich unter der Kontrolle“, sagte der SPD-Politiker am Dienstag in Berlin. Er wies auf steigende Fallzahlen hin, auf viele ungeimpfte Ältere und eine in Europa vergleichsweise „sehr alte Bevölkerung“ in Deutschland.

Omikron-Höhepunkt Mitte Februar

Lauterbach rechnet weiterhin mit einem Höhepunkt der Omikron-Welle Mitte dieses Monats. „Wir können breite Lockerungen, wie sie derzeit diskutiert werden zum jetzigen Zeitpunkt nicht vertreten.“ Die Diskussion sei fehl am Platz, schnelle Öffnungen könnten die Welle deutlich verlängern. Lauterbach warnte, eine „funktionierende, erfolgreiche Strategie“ ohne Not zu gefährden, könne nicht das Ziel sein. Er bekräftige seine Einschätzung, dass es aber mittelfristig Lockerungen geben könne: „Wir werden natürlich deutlich vor Ostern öffnen können.“
CSU-Chef Markus Söder - SNA, 1920, 07.02.2022
Sport, Kultur, Gastronomie: Söder kündigt im CSU-Kreis Corona-Lockerungen an
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала