Indien genehmigt russischen Corona-Impfstoff „Sputnik Light“

© SNA / Gamaleja-Zentrum / HandoutImpfstoff Sputnik Light
Impfstoff Sputnik Light - SNA, 1920, 06.02.2022
Der Einkomponenten-Impfstoff Sputnik Light gegen das Coronavirus ist nach Angaben des Russischen Direktinvestitionsfonds (RDIF) in Indien zugelassen worden.
Der Impfstoff sei durch den Drug Controller General of India (DCGI) registriert worden, teilte der RDIF am Sonntag mit.

„Die Zulassung von Sputnik Light ist ein weiterer wichtiger Schritt im erfolgreichen gemeinsamen Kampf von Russland und Indien gegen das Coronavirus. Sputnik Light hat sich sowohl als Einzelimpfstoff als auch als Auffrischungsimpfung, die im Vergleich zur wiederholten Impfung mit dem gleichen Vakzin eine stärkere Immunreaktion hervorruft, als sicher und wirksam erwiesen. Boosten mit Sputnik Light ist der Schlüssel zur Erhöhung der Wirksamkeit und Wirkungsdauer anderer Impfstoffe, auch gegen die Omicron-Variante“, sagte der RDIF-Chef Kirill Dmitriev.

Damit ist Sputnik Light in mehr als 30 Ländern mit einer Gesamtbevölkerung von mehr als 2.5 Milliarden Menschen zugelassen. Eine Reihe von Ländern, darunter Argentinien, Bahrain, die Vereinigten Arabischen Emirate, San Marino und die Philippinen, haben Sputnik Light bereits als universellen Booster zugelassen.
„Sputnik Light“ ist die erste Komponente des weltweit ersten Corona-Impfstoffs „Sputnik V“, der auf einer adenoviralen Plattform basiert. Klinische Studien und Daten zur Impfung der Bevölkerung in vielen Ländern haben die hohe Sicherheit und Wirksamkeit von Sputnik Light sowohl als Einzelimpfstoff als auch als universelle Auffrischungsimpfung gezeigt.
Der russische Einkomponenten-Impstoff Sputnik Light - SNA, 1920, 08.01.2022
Ungarn erhält erste Lieferung von Sputnik Light
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала