YouTube blockiert im großen Stil Accounts selbsterklärter Volksrepubliken im Donbass

CC0 / StockSnap / Pixabay / Youtube (Symbolbild)
Youtube (Symbolbild) - SNA, 1920, 04.02.2022
Die Administration von YouTube hat Kanäle der selbsterklärten Volksrepubliken Lugansk und Donezk auf der Videoplattform blockiert. Betroffen sind Kanäle der Volksmiliz der beiden Volksrepubliken, des Informationszentrums von Lugansk und des Informationsministeriums von Donezk.
Wie die Lugansker Volksmiliz am Freitag mitteilte, hat auch Facebook ihren offiziellen Account blockiert.
„Vor dem Hintergrund einer Welle unzähliger Berichte über eine angebliche Aggression Russlands gegen die Ukraine, die von der Ukraine, den USA, Großbritannien und ihren Satelliten unterstützt wird, haben Kiew und westliche Geheimdienste heute um Mitternacht eine grobe und zynische Provokation gegen die Medien von Donbass durchgeführt“, hieß es in einer Erklärung der Journalisten der staatlichen Fernseh- und Rundfunkgesellschaft von Lugansk, die auf der offiziellen Webseite zu finden ist.
Russlands Außenministerium - SNA, 1920, 03.02.2022
Russlands Außenamt verteidigt harte Reaktion auf Umgang mit RT in Deutschland
Außerdem seien laut der Erklärung ukrainische regierungskritische YouTube-Kanäle von Zik, UkrLive und Newsone blockiert worden. Wie der Chefredakteur des Lugansker Informationszentrums, Sergej Meschkowoj, mitteilte, hat YouTube den Kanal des Zentrums gelöscht.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала