Polizistenmord: Verdächtige hatten zuvor Konflikt mit Gesetz

© REUTERS / THILO SCHMUELGENZwei Polizisten in Rheinland-Pfalz erschossen - Polizei fahndet mit Hochdruck nach Tätern
Zwei Polizisten in Rheinland-Pfalz erschossen - Polizei fahndet mit Hochdruck nach Tätern - SNA, 1920, 03.02.2022
Die saarländische Justiz hat in der Vergangenheit bereits mehrfach gegen die Tatverdächtigen ermittelt, denen jetzt der Mord an zwei Polizeibeamten in Rheinland-Pfalz zur Last gelegt wird.
Einen der beiden Männer habe das Landgericht Saarbrücken im Jahr 2006 wegen fahrlässiger Körperverletzung im Zusammenhang mit einem Jagdunfall zu einer Geldbuße von 90 Tagessätzen zu je 50 Euro verurteilt, wie die Staatsanwaltschaft in Saarbrücken am Donnerstag mitteilte.
Der heute 38-Jährige hatte damals einen Jagdkollegen im Hals- und Brustbereich sowie im Bereich eines Auges schwer verletzt. Der Staatsanwaltschaft zufolge laufen gegen ihn weitere Ermittlungen - unter anderem wegen einer mutmaßlich vorgetäuschten Straftat, um Geld von einer Versicherung zu bekommen. Der Mann habe auf unschuldig plädiert, hieß es.
Der zweite festgenommene Verdächtige (32) sei in den letzten vier Jahren dreimal vorbestraft worden, darunter wegen Verkehrsdelikten.
Verkehrskontrolle  - SNA, 1920, 31.01.2022
Zwei Polizisten in Rheinland-Pfalz bei Verkehrskontrolle erschossen
Die beiden Männer sitzen in Untersuchungshaft. Die Ermittler gehen davon aus, dass die beiden am frühen Montagmorgen bei einer Verkehrskontrolle bei Kusel zwei Polizeibeamte erschossen haben sollen – eine 24-jährige Polizeianwärterin und einen 29-jährigen Oberkommissar. Die Ermittler vermuten, dass die mutmaßlichen Täter Jagdwilderei vertuschen wollten: Im Kofferraum ihres Wagens wurden viele tote Tiere entdeckt.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала