Spektakuläre Entdeckung aus der Römerzeit: Bulldozer legen Grabstätte in Gaza-Stadt frei – Video

© REUTERS / MOHAMMED SALEMÄgyptische Bulldozer bereiten den Boden für das von Ägypten finanzierte Wohnbauprojekt im nördlichen Gazastreifen vor, 10. Januar 2022.
Ägyptische Bulldozer bereiten den Boden für das von Ägypten finanzierte Wohnbauprojekt im nördlichen Gazastreifen vor, 10. Januar 2022.  - SNA, 1920, 02.02.2022
Ruinen einer Grabstätte aus der Römerzeit sind während der Bauarbeiten für ein von Ägypten gefördertes Wohnbauprojekt im Nordwesten von Gaza-Stadt entdeckt worden. Darüber berichtet die israelische Zeitung „The Times Of Israel“ unter Berufung auf Hamas-Behörden am Dienstag.
Demnach wurden die vor Ort gefundenen Gegenstände durch Mitarbeiter des palästinensischen Ministeriums für Tourismus und Archäologie beschlagnahmt. Örtlichen Medienberichten zufolge war die archäologische Fundstelle aber noch vor der Ankunft von Beamten vandalisiert worden, indem Artefakte wie Sargdeckel oder beschriftete Ziegelsteine von Einheimischen geplündert worden waren. Laut dem Ministerium sollen die Bauarbeiten nun eingestellt werden.
Aus Sicht eines unabhängigen Archäologen, der in die Angelegenheit eingeweiht wurde, deuten die verfügbaren Bildmaterialien darauf hin, dass es sich bei der Stätte um einen Friedhof aus der spätrömischen bis frühbyzantinischen Zeit vor 1600 Jahren handle.
„Sie lassen darauf schließen, dass sich in der Nähe ein römischer Tempel oder eine byzantinische Kirche befindet“, sagte der Experte, der anonym bleiben wollte, weil er nicht befugt war, sich zu äußern.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала