Pjöngjang bestätigt Test einer Hwasong-12-Mittelstreckenrakete

© AFP 2022 / STRRaketenstart durch Nordkorea (Archivbild)
Raketenstart durch Nordkorea (Archivbild) - SNA, 1920, 31.01.2022
Nordkorea hat den Test einer ballistischen Mittelstrecken- und Langstrecken-Boden-Boden-Rakete vom Typ Hwasong-12 von eigenem Boden bestätigt, wie die nordkoreanische Agentur KCNA am Montag meldete. Demnach erfolgte der Testflug am Sonntagmorgen.
„Ziel des Teststarts war es, die in Produktion befindliche Rakete schwerpunktmäßig zu bewerten und die Gesamtgenauigkeit des Waffensystems zu überprüfen“, heißt es.
Der Test habe die Genauigkeit, Sicherheit und Wirksamkeit des Waffensystems belegt.
Am Sonntag hatte die Agentur Yonhap unter Verweis auf das südkoreanische Militär mitgeteilt, dass Nordkorea offenbar eine ballistische Mittelstreckenrakete getestet habe.
Nach Angaben des südkoreanischen Generalstabs wurde die Rakete von der nordkoreanischen Provinz Chagang-do in Richtung Japanisches Meer abgefeuert und flog etwa 800 Kilometer weit, bevor sie ins Japanischen Meer stürzte. Die maximale Höhe des Geschosses habe 2000 Kilometer betragen.
Aufnahmen einer südkoreanischen Nachrichtensendung, die am Sonntag, 30. Januar 2022, ausgestrahlt wurde. Die Aufnahmen zeigen einen nordkoreanischen Raketenstart.  - SNA, 1920, 30.01.2022
Größter Raketentest seit 2017: Nordkorea testet offenbar Mittelstreckenrakete
Die Rakete soll eine Höchstgeschwindigkeit von 16 Mach erreicht haben und habe daher die Schallgeschwindigkeit um das 16-Fache übertroffen, berichtet die Nachrichtenagentur unter Berufung auf eine Quelle in den südkoreanischen Militärkreisen.
Es handle sich bereits um den siebten Raketentest seit Jahresbeginn und den „bei weitem größten Waffentest“ seit dem Testabschuss der ballistischen Interkontinentalrakete, den Pjöngjang im November 2017 durchgeführt habe, betonte die Agentur.
Nach Einschätzung von Experten hat die schon mehrfach getestete Hwasong-12 eine Reichweite von 4500 Kilometern und könnte damit theoretisch die US-Pazifikinsel Guam erreichen, wo die USA einen Militärstützpunkt haben.

Nordkoreas Atomprogramm

Die Verhandlungen über das nordkoreanische Atomprogramm kommen seit dem gescheiterten Gipfeltreffen des Staatschefs Kim Jong Un mit dem damaligen US-Präsidenten, Donald Trump, im Februar 2019 in Vietnam nicht mehr voran. Zuvor hatte Kim bei einem Parteikongress angekündigt, sein Land werde die nukleare Abschreckung mit neuen Waffen einschließlich neuer Interkontinentalraketen stärken.
Nachrichtensendung zeigt den Start von einer nordkoreanischen ballistischen Rakete am 17. Januar 2022. - SNA, 1920, 17.01.2022
Vierter Raketenstart in einem Monat: Nordkorea testet ballistische Kurzstreckenraketen – Yonhap
Nordkorea hatte sich bereits 2005 zur Kernwaffenmacht erklärt und mehrere Atomtests durchgeführt, auf die der UN-Sicherheitsrat mit Sanktionen reagierte. Außerdem sorgt das Land mit seinem Raketenprogramm international für Unruhe.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала