Kein persönliches Treffen: Telefonat zwischen Lawrow und Blinken für Dienstag geplant

© Pressedienst des russischen Außenminsiteriums / Zur BilddatenbankRusslands Außenminister Sergej Lawrow und sein amerikanischer Amtskollege Antony Blinken
Russlands Außenminister Sergej Lawrow und sein amerikanischer Amtskollege Antony Blinken  - SNA, 1920, 31.01.2022
Ein Telefongespräch zwischen dem russischen Außenminister Sergej Lawrow und seinem US-Amtskollegen Anthony Blinken soll am Dienstag stattfinden.
„Ein persönliches Treffen (von Lawrow und Blinken – Anm. d. Red.) ist nicht geplant. Am Dienstag wird ein Telefongespräch zwischen Lawrow und Blinken stattfinden“, sagte die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa.
Am Sonntag hatte die stellvertretende US-Außenministerin Victoria Nuland in einem Live-Interview gegenüber dem TV-Sender CBS gesagt, die Minister würden sich wahrscheinlich in der kommenden Woche treffen.
Am 21. Januar hatten Lawrow und Blinken ein Treffen in Genf abgehalten. Die Zusammenkunft war von der US-Seite initiiert worden. Nach dem Gespräch teilte Blinken mit, er werde weitere Verhandlungen mit Lawrow führen, nachdem die USA eine schriftliche Antwort auf die Sicherheitsvorschläge Russlands zur Begrenzung der Expansion und der Aktivitäten der Nato in Osteuropa vorgelegt hätten.

Russlands Sicherheitsforderungen

Am Mittwoch hatten die Nato und die USA jeweils schriftlich auf die Forderungen Moskaus nach Garantien für die Sicherheit in Europa geantwortet. Im Gegensatz zu den russischen Forderungen wurden die Antworten des Westens auf dessen Wunsch nicht veröffentlicht.
Moskau prüft derzeit laut dem russischen Außenminister Lawrow die Antworten der USA und der Nato auf Russlands Sicherheitsforderungen auf interinstitutioneller Ebene.
Westliche Staaten werfen Russland seit Wochen vor, Streitkräfte an der ukrainischen Grenze zusammengezogen zu haben, was sie als Anzeichen für eine bevorstehende Intervention deuten. Moskau bestreitet die angeblichen Einmarschpläne und sieht sich durch das Heranrücken der Nato an seine Grenzen bedroht.
Russlands Außenminister Sergej Lawrow - SNA, 1920, 30.01.2022
Lawrow: Russland richtet Sicherheitsanfrage an Nato und OSZE
Deshalb forderte Moskau von den USA und der Allianz verbindliche Sicherheitsgarantien. Unter anderem geht es darum, dass die Nato weder die Ukraine noch andere postsowjetische Staaten in das Militärbündnis aufnehmen soll.
Die Krise hat in den letzten Wochen das Verhältnis zwischen Russland und dem Westen zusätzlich belastet. In der vergangenen Woche kündigte US-Präsident Joe Biden an, zusätzliche Truppen nach Osteuropa zu entsenden.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала