Frau wirft dreijährige Tochter in Bärengehege – Video

CC0 / Pixabay / kururu0110 / Bär (Symbolbild)
Bär (Symbolbild) - SNA, 1920, 31.01.2022
Eine Frau hat im Zoo von Taschkent, der Hauptstadt Usbekistans, ihre dreijährige Tochter in ein Bärengehege geworfen. Das Raubtier hat das Kind zum Glück nicht angegriffen, wie der Pressedienst des Zoos berichtet.
Laut dem in Telegram veröffentlichten Video ereignete sich der Vorfall am Wochenende vor anderen Besuchern. Der kaukasische Braunbär Zuzu beobachtete das Geschehen durch den Metallzaun, stieg dann langsam in den Graben hinab, näherte sich dem Kind, beschnüffelte es und ging davon.
„Zooarbeiter haben den Bären in das Innere des Geheges gelockt. Das Mädchen erlitt nur einen Sturz aus fast fünf Metern Höhe“, erklärte der Zoo.
Wie der Pressedienst des Ministeriums für Familienunterstützung Usbekistans mitteilte, war die Frau deprimiert, weil ihr Mann nach Russland abgereist war. Die Frau ist derzeit arbeitslos und hat noch ein weiteres Kind. Sie und ihre Kinder haben mehrmals Sozial- und Rechtshilfe erhalten, hieß es.
Die Staatsanwaltschaft eröffnete gegen die Mutter ein Strafverfahren wegen „versuchten Mordes“, weshalb ihr eine Freiheitsstrafe von mindestens 15 Jahren droht.
Das Kind befindet sich derzeit in einem Krankenhaus. Bei ihm wurde eine offene Schädel-Hirn-Verletzung und eine Gehirnerschütterung infolge des Sturzes aus großer Höhe diagnostiziert. Der Zoo hat sich bereit erklärt, alle Kosten für die medizinische Versorgung des Mädchens zu übernehmen.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала