Emirate melden Abwehr einer Huthi-Rakete aus dem Jemen

© AP Photo / Sebastian ApelDas Waffensystem Patriot, das auch VAE seit 2017 besitzt, wird in der griechischen Stadt Chania getestet (Archivbild)
Das Waffensystem Patriot, das auch VAE seit 2017 besitzt, wird in der griechischen Stadt Chania getestet (Archivbild) - SNA, 1920, 31.01.2022
Die Luftabwehr der Vereinigten Arabischen Emirate hat eine ballistische Rakete, die von den Huthi-Rebellen vom Jemen aus in Richtung des Staates abgefeuert wurde, abgefangen und zerstört. Dabei ist niemand zu Schaden gekommen, wie das emiratische Verteidigungsministerium in der Nacht auf Montag auf Twitter mitteilte.
Demnach sind Teile der Rakete außerhalb besiedelter Gebiete niedergegangen. Es würden alle notwendigen Maßnahmen ergriffen, um die Emirate vor Attacken zu schützen, twitterte das Ministerium.
In der vorigen Woche hatte die Luftabwehr der VAE bereits zwei ballistischen Raketen, die von den Huthi-Rebellen abgefeuert worden waren, abgefangen und zerstört.
Mitte Januar hatten die Vereinigten Arabischen Emirate die Hobby-Nutzung von Drohnen verboten. Der Hintergrund dürfte eine Attacke auf die Öl-Förderanalage und den Flughafen in Abu Dhabi sein, bei der laut dem Portal „APNews“ ballistische Geschosse und sprengstoffbeladene Drohnen zum Einsatz gekommen waren. Zu der Attacke hatten sich Huthi-Rebellen bekannt.

Bürgerkrieg im Jemen

Seit August 2014 herrscht im Jemen ein Bürgerkrieg zwischen den Huthi-Rebellen, die weite Gebiete im Westen des Landes inklusive der Hauptstadt Sanaa eroberten, und der international anerkannten Regierung.
Drohne (Symbolbild) - SNA, 1920, 27.01.2022
Nach Angriff auf Öl-Förderanlage: Vereinigte Arabische Emirate verbieten Drohnen-Betrieb
Die Huthi kämpfen gegen eine von Saudi-Arabien angeführte Militärkoalition, zu der auch die Vereinigten Arabischen Emirate gehören.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала