Biden will zusätzliche US-Truppen nach Osteuropa schicken

© AP Photo / Susan WalshPräsident Joe Biden macht eine Pause während einer Pressekonferenz im East Room des Weißen Hauses in Washington , Mittwoch, 19. Januar 2022. (AP Photo/Susan Walsh)
Präsident Joe Biden macht eine Pause während einer Pressekonferenz im East Room des Weißen Hauses in Washington , Mittwoch, 19. Januar 2022. (AP Photo/Susan Walsh) - SNA, 1920, 29.01.2022
US-Präsident Joe Biden hat die Entsendung zusätzlicher amerikanischer Truppen in osteuropäische Nato-Staaten angekündigt. Wie das Weiße Haus am Freitag mitteilte, geht es um eine beschränkte Anzahl an Soldaten. Konkrete Länder wurden nicht genannt.
Er werde Truppen nach Osteuropa schicken, sagte Biden nach Angaben seines Presseamtes. Wie viele Soldaten genau verlegt werden sollen und wohin genau, ließ der US-Präsident offen. Aber es werden „nicht viele“ sein, fügte er hinzu.
Nach Angaben der US-Regierung sind derzeit 8500 Soldaten in erhöhter Bereitschaft, um bei Bedarf die Ostflanke der Nato zu verstärken.
Wladimir Selenski nimmt am Gipfel der Östlichen Partnerschaft der Europäischen Union in Brüssel teil (Archivbild) - SNA, 1920, 20.01.2022
Selenski reagiert verärgert auf Bidens Aussage über „kleine Invasion“ Russlands
Das Kontingent soll in den Nato-Staaten stationiert werden, die sich angesichts der Spannungen um die Ukraine um ihre eigene Sicherheit sorgen. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur sind in Europa regulär auch außerhalb von Krisenzeiten Zehntausende US-Soldaten stationiert, darunter rund 35.000 in Deutschland.
Westliche Staaten werfen Russland seit Wochen vor, Streitkräfte an der ukrainischen Grenze zusammengezogen zu haben, was sie als ein Anzeichen für eine bevorstehende Intervention deuten. Moskau bestreitet die angeblichen Einmarschpläne und sieht sich durch das Heranrücken der Nato an seine Grenzen bedroht.
Deshalb forderte Moskau von den USA und der Allianz verbindliche Sicherheitsgarantien. Unter anderem geht es darum, dass die Nato weder die Ukraine noch andere postsowjetische Staaten in das Militärbündnis eingliedern soll.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала