Sahra Wagenknecht mit Corona infiziert – Offenbar ohne Symptome, aber mit gewissem Medienecho

CC BY-SA 2.0 / DIE LINKE Nordrhein-Westfalen / Stefanie SchwarzinDie linke Politikerin Sahra Wagenknecht
Die linke Politikerin Sahra Wagenknecht - SNA, 1920, 27.01.2022
Die Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht ist nach eigenen Angaben Corona-positiv und befindet sich in häuslicher Quarantäne. Ein Grund selbst für einige Qualitätsmedien, etwas Schadenfreude für die „erklärte Impfgegnerin“ zu zeigen.
Es ist heutzutage sehr leicht, aufgrund einiger Äußerungen in eine Schublade verallgemeinert gesteckt zu werden. „Erklärte Impfgegnerin infiziert“, heißt eine Schlagzeile beim „Tagesspiegel“. Die Rede ist allerdings von Sahra Wagenknecht, die selbst bisher nicht geimpft ist und öfter im Fernsehen sagte, sie wolle sich mit den aktuell zugelassenen Impfstoffen nicht impfen lassen – mit einem Totimpfstoff später aber wohl schon.
Grundsätzlich setzt sie sich gegen eine Impfpflicht ein und kritisiert den Ausschluss ungeimpfter Bundesbürger aus öffentlichen Einrichtungen und Veranstaltungen. Dennoch betonte Wagenknecht immer wieder, sie sei weder Corona-Leugnerin noch Impfgegnerin. Älteren Menschen empfahl sie dabei, sich impfen zu lassen. Nun ist sie mit einem PCR-Test positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das bestätigte sie am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Nach eigenen Angaben habe sie bisher keine Symptome.
„Ich merke bis jetzt nichts. Entweder kommt es noch, oder ich habe es schon hinter mir“, sagte Wagenknecht der Deutschen Presse-Agentur. Sie habe am Dienstagmorgen einen PCR-Test gemacht, um an der Talkshow von Sandra Maischberger teilzunehmen, wo es um die Impfpflicht ging. Sie sei am Mittwoch schon fast auf dem Weg zum Flughafen gewesen, doch dann sei das positive Ergebnis gekommen.
„Ich habe natürlich schon immer Respekt davor gehabt, dass ich irgendwann so ein Ergebnis bekomme, und jetzt hoffe ich einfach, dass ich zu denen gehöre, die Glück haben und wo das symptomfrei oder jedenfalls mild verläuft“, sagte sie weiter.
Inzwischen hat auch Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) der Linken-Politikerin gute Besserung gewünscht. „Auch wenn wir zur Covid-Impfung anders stehen: hoffentlich läuft alles symptomlos“, schrieb er dazu auf Twitter.
In einem „Welt“-Interview hat Wagenknecht zuletzt wieder eine allgemeine Impfpflicht abgelehnt. Sie finde auch Argumente der Impfpflicht-Befürworter nicht überzeugend. Das Hauptargument sei inzwischen der Herbst, also damit man im Herbst nicht eine weitere Welle mit Lockdowns habe. Wagenknecht dazu:
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала